„Dinge verrücken wollen“

first_class_12_2015

Fotos: Certified „Dinge verrücken wollen” Man könnte sagen, dass man es ge-schafft hat, wenn einem zu Ehren eine eigene kleine Oper gesungen wird. Michael Stober (F. l.) hatte am Abend des Certified Star Award 2015 Ende No-vember in Starnberg dieses Glück und die-se Ehre. Als „Hotelpersönlichkeit des Jahres 2015“ besang die Improvisationsoperngrup-pe LaTriviata seinen Weitblick und sein Engagement über den reinen Hotelbetrieb hinaus. Der Inhaber des Landgut A. Borsig im brandenburgischen Nauen brachte kurz vorher sein Rezept mit der Notwendigkeit von echten Visionen auf den Punkt und be-tonte, dass man ein Stück weit „verrückt sein muss, um Dinge verrücken zu wollen“. Certified lobte seine unermüdliche Kreati-vität, das Thema Nachhaltigkeit zu leben und zu vermitteln. Zugleich zeichnete das Zertifizierungsunternehmen sein Hotel mit dem Sonderpreis für die beste CSR-/Charity- Maßnahme aus, indem es sich u. a. in hohem Maße für die Integration von Flüchtlingen und in Initiativen gegen Rechts einsetze, wie Certified-Geschäftsführer Till Runte betonte. Hinzu kommen weitere Spitzenplatzierun-gen für das Haus und das Team: In den Kate-gorien „Certified Conference Hotel“ (bis 150 Zimmer) und „Certified Green Hotel“ beleg-te das Privathotel Platz 1. Zu den weiteren Preisträgern gehörte u. a. das Hotel Schloss Montabaur als bestes „Cer-tified Conference Hotel“ ab 151 Zimmer. Bei den „Certified Business Hotels“ überzeug-ten wiederum die Award-Gastgeber, das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg (bis 150 Zimmer), und das Atlantic Congress Hotel in Essen (ab 150 Zimmer). Bestes Certified Ser-viced Apartment wurde in diesem Jahr das Quartier M in Leipzig. Rund 3.680 Dienstreise- und MICE-Verant-wortliche hatten abgestimmt, darunter Mit-glieder des VDR und der Vereinigung Deut-scher Veranstaltungsplaner e. V. Die Nomi-nierungen übernahmen die Trägerverbände und Fachjournalisten, darunter first class. Certified, die im Auftrag des Geschäfts-reiseverbandes VDR Hotels zertifizie-ren, haben den Certified Star Award bereits zum vier-ten Mal vergeben. Preis mit Baum Zu einem ungewöhnlichen Höhepunkt der Award- Verleihung zählte in die-sem Jahr der Vortrag Hotelopern, Hotelbäume und Hotel-Big-Data prägten dieses Jahr den Certified Star Award. des zwölfjährigen Noah aus Starnberg. Als Mit- glied der Umweltorganisati- on Plant-for-the- Planet referierte er vor den Hoteliers über die aktuellen Initiativen und ermunterte die Ho-tels u. a. zu einem Engagement in Form des Future Fee. Beim Summit selbst am Folgetag stellte Till Runte weitere Kooperationen von Certified mit Nachhaltigkeitsinitiativen vor, u. a. mit dem bundesdeutschen Arbeitskreis B.A.U.M. e.V. Andere Summit-Themen wa-ren u. a. die zunehmende Intransparenz im Distributionsprozess für Hotelbetreiber und Travelmanager. Inge Pirner von Datev und Leiterin des VDR-Fachausschuss Hotel plä-dierte hier eindringlich für technische Ge-samtlösungen, bei denen die Hotels deutlich ihre eigenen Leistungen herausstellen. Mo-ritz von Petersdorff-Campen, Gründer von SuitePad, referierte über das Thema „Big Data – Smart Data“ und betonte, dass Big Data „ein Wettbewerbsvorteil“ für Hotels sei, wenn sie „sich damit beschäftigen“. In einem weiteren Programmpunkt reflek-tierte Certified einmal mehr mit den Hotels über den Nutzen von Zertifizierungen. Gerade beim Siegel Certi-fied Green Hotels stellten einige Hotels heraus, wie sehr sie damit auf dem Markt hervorstechen können. Ein direkt messbarer ROI sei insgesamt schwierig darstellbar, die Zertifikate sind für vie-le aber auch mehr eine Wesenshaltung. Umso wichtiger sei es, im Sinne der Qua-litätsstrategie gemeinsam immer wieder über die Möglichkeiten zu sprechen und sich nach außen zu positionieren. Alle Preisträger und weitere Informationen über mögliche Hotelzertifizierungen unter www.certified.de. syk 12 12/2015


first_class_12_2015
To see the actual publication please follow the link above