Page 33

first_class_05_2016

Fotos: Miele Professional, Housekeeping2016-byJensOellermann wie dies in den entsprechenden Räumlichkeiten, unter Berück-sichtigung der Infrastruktur und eines optimierten Workflows realisiert werden kann“, präzi-siert Florian Zeitler. Um nach-haltig und energiesparend zu arbeiten, sollte sich der Betrieb für ein eigenes Wäschema-nagement am neuesten Stand der Technik orientieren. Dazu gehören z. B. Restfeuchtesteu-erung bei Trocknern, gewichts-abhängige Wasserzufuhr und Chemikaliendosierung. Auf der diesjährigen Texcare stellt Electrolux Professional unter anderem sein neues Nassrei-nigungsverfahren Lagoon Ad-vanced Care vor. Damit sollen gästebad + wäsche Berufsmode für Gastronomie, Hotellerie & Catering www.jobeline.de JOBELINE Collection 2016 – Life-style ge paart mit Vielfalt und Kombinationsfreude! Wer seine Gäste begeistern möchte, geht keine Kompromisse ein. Seien Sie Hip by JOBELINE! TREFFEN MIT HOUSEKEEPING-FREUNDEN Federn und Daunen richtig auswählen? Duftmarketing als Wirkungsver-stärker in allen Hotelbereichen? Diebstahl-Prävention für Gäste und Ho-telbetreiber? Bei der Fachtagung „Housekeeping & Friends“ im Berliner Mélia Hotel genossen rund 300 Hausdamen, Housekeeper und Hotel-chefs einen inspirierenden Mix aus Fachvorträgen, unterhaltsamen Ein-lagen und großer Begleitausstellung. Stefan Prantl vom Nhow in Berlin resümiert: „Klasse Veranstaltung, interessante Themen, gute Auswahl an Ausstellern. Danke für den abwechslungsreichen und gelungenen Tag.“ Isolde Wolf-Spreitzer, Direktorin im Hotel Rothof in München, er-gänzt: „Wir haben viele gute Ideen gesammelt und werden diese sofort umsetzen.“ Veranstalter des Forums sind Greif Textile Mietsysteme und 3B. Die vierte „Housekeeping & Friends“ verbuchte 2016 im Vergleich zum Vorjahr ein Teilnehmerplus von 25 %, so viele Besucher wie noch nie. www.housekeeping-and-friends. de, www.mietwaesche.de Textilien jeglicher Art genauso schnell gereinigt werden wie bei der chemischen Trockenrei-nigung, wobei man auf die um-weltschädliche Chemie verzich-tet und stattdessen Wasser nutzt. Von 7 auf 3 % Ebenso praxisnahe wie potenzi-ell kostensenkende Motive für ein eigenes Wäschemanage-ment nennt Nadja Lüdke, Mar-ketingleiterin Professional bei Miele: „Wer die Wäschepflege in die eigenen Hände nimmt, kann die Qualität selbst über-wachen und für hochwertige Textilien die entsprechenden Maschinenprogramme wählen.“ Auch die Kosten seien für Hotels entscheidend, etwa wenn es um Wäsche aus dem Wellnessbe-reich geht. Wie Inhouse-Waschen energie-sparend funktionieren kann, zeigt sich im Romantik- und Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg im Sauerland (Bilder l. und o.). Mit dem Um-bau seiner Wäscherei hat Ho-telier Theo Deimann mehrere Ziele auf einmal erreicht: Die komplette Wäsche aus dem Fünf-Sterne-Hotelkomplex wird jetzt in 24 Stunden sauber – wie etwa die 1.000 Frotteetücher aus dem täglichen Bade- und Sau-nabetrieb. Zugleich konnten die Energiekosten in fünf Jahren mehr als halbiert werden. Im Einsatz sind hierbei zwei Wasch-maschinen für je 24 kg Füllge-wicht und je eine für 30, 20 und 8 kg Wäsche, ergänzt durch drei Trockner sowie eine Mangel. Das Housekeeping-Personal füllt die Waschmaschinen und Trockner und hilft auch an der Mangel mit. Ein Arbeitstag dau-ert von 7 bis 23 Uhr, später über-nimmt der Nachtportier. Die Räume für die neue Wäscherei wurden von Miele Professional und der Firma Horst Plag Haus- und Küchentechnik in Schwalm-stadt geplant und auf die Geräte abgestimmt – inklusive Flüssig-dosierung, Anschluss an eine Spitzenlastabschaltung sowie Gas- und Elektroleitungen. All das gehört zu Theo Deimanns Konzept zur Ersparnis von Energiekosten. „Vor fünf Jah-ren stiegen sie auf fast 7 % des Gesamtumsatzes“, erinnert sich der Hotelier. „Wir wollten diese Kosten halbieren, und heute betragen sie weniger als 3 % vom Umsatz“, zieht er zufrieden Bilanz. nic 5/2016 33


first_class_05_2016
To see the actual publication please follow the link above