Page 19

first_class_05_2016

ten, zahlen Inselgehälter und kümmern uns z. B. um die betriebliche Altersvorsorge unserer Mitarbeiter“, erläutert Bernd Jannsen. Aushilfen wurden bisher nicht eingestellt – aufgrund der Arbeitszeitenregelung ist das dieses Jahr allerdings notwendig. Wachsendes Ortsbekenntnis Was immer hilft: Nachdem Dagebüll 20 Jahre „im Dornröschenschlaf vor sich hingeträumt hat“, wie der Hotelier unumwunden feststellt, hat sich in den letzten drei Jahren einiges getan. Ein Großinvestor hat 65 Ferieneinheiten im Fünf-Sterne- Plus-Bereich mit eigenen Saunen und Whirlpools geschaffen, die ab diesem Jahr vier bis acht Personen beherbergen können und 300 Betten mehr im Ort bieten. „Davon profitieren wir“, freut sich Bernd Jannsen, der selbst eines der Holzhäuser vermietet. „Aufgrund des Preisniveaus sind die Holzhäuser keine Konkurrenz, und diese Gäste kommen auch zu uns zum Essen.“ Außerdem haben sich die Infrastruktur und das Shop- Angebot im Ort verbessert. Mit einem Caravan-Campingplatz mit 350 Stellplätzen, geplant vom selben Investor, wird diese in den kommenden drei bis fünf Jahren weiter wachsen. Und im gleichen Zuge investiert auch das Strandhotel weiter. Letztes Jahr etwa hat Bernd Jannsen die Veranda komplett neu gestaltet und die Klimaanlage, den Fußboden sowie die Heiztechnik erneuert. Auch zwölf Zimmer erfuhren eine Modernisierung. Die neuen Flachbildschirme etwa bezog das Hotel über die HGK. „Seit zwölf Jahren sind wir Mitglied. Organisatorisch ist es für uns besser, nur zweimal im Monat eine Abrechnung von unseren 20 bis 30 Lieferanten zu bekommen.“ Zudem konnte Bernd Jannsen z. B. die Flachbildschirme zu günstigen Konditionen beziehen. Etwa 30 % seiner Einkäufe – wie Fisch, Krustentiere und Lamm – bezieht Bernd Jannsen jedoch von lokalen Anbieten, und das ist eine Herzensangelegenheit: „Ich möchte die Regionalen unterstützen, denn die haben es nicht leicht. Die Händler und Landwirte sind auf uns Gastronomen als Abnehmer angewiesen – und betreiben umgekehrt Mund-zu-Mund-Werbung für uns.“ Erzählen können sie bald von einer Neuheit, die an der Bar und auf der Veranda für gekühlte Getränke sorgt. Denn auf der Internorga hat der Hotelier am HGK-Stand einen Glasvereiser entdeckt, der mit Kohlensäure ein Glas innerhalb von drei Sekunden auf -40 °C vereist. Damit die Gäste die schönsten norddeutschen Kilometer mit einem kühlen Drink genießen können. jus Strandhotel Dagebüll 25899 Dagebüll www.strandhotel-dagebuell.de FRUCHTIGER SOMMER Die fruchtigen Hohlkugeln von Läderach bringen frischen Wind für den Sommer-Umsatz. Eine 2,7 g leichte Kugel brachte die süße Erfolgsgeschichte von Läderach ins Rollen. 1970 erfindet und patentiert der Chocolatier Rudolf Läderach jun. im Schweizer Kanton Glarus das „Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Truffes-Hohlkugeln“. Die neue Methode vereinfachte die Truffesherstellung und sorgte gleichzeitig für eine bessere Qualität mit gleichmäßiger Wandung – eine Revolution in der Welt der Confiserie. In mittlerweile dritter Generation wird der Erfolg weiter-geschrieben: Die Kompetenz, der Innovationsgeist und der Anspruch an höchste Qualität sind auch heute noch in jedem Produkt des Familienunternehmens zu spüren. Mit den drei neuen Varianten der Hohlkugel bietet Läderach der Fachwelt diesen Sommer die fruchtige Fortsetzung der Erfolgsgeschichte. Die Chocolatiers treffen mit den frischen Rezepturen den Geschmack der Saison. Läderach bietet mit den Hohlkugeln die ideale Basis für individuelle Kreationen und sommerlich-frische Varianten. Dabei können die Profis wie gewohnt auf die einzigartige hohe Qualität von Läderach für Ihre Gäste vertrauen. Als Inspiration gibt es drei köstliche Rezeptideen von Läderach. Die drei neuen fruchtigen Hohlkugeln: • Himbeer: weiße Läderach Couverture, fein abgestimmt mit Himbeerfruchtpulver und knackigen Himbeer-Crispies • Tropic: weiße Läderach Couverture, verfeinert mit Mango- und Passionsfruchtpulver • Limone: weiße Läderach Couverture in Kombination mit säuerlich-frischen Noten von Zitrone und Limetten Crispies Confiseur Läderach Deutschland GmbH & Co. KG Dillenburger Straße 42 | 35685 Dillenburg-Manderbach Tel. (02771) 30 09-0 | Fax (02771) 30 09-17 info@laederach.de | www.laederachprofessional.de ANZEIGE


first_class_05_2016
To see the actual publication please follow the link above