Moxy Munich Airport, Oberding: Wachstum mit Vollgas

first_class_05_2016

Wachstum mit Vollgas konkret um-setzt: stylishes, durchgängig grau-pinkes Farbkonzept, viel Lockerheit und Wohnlich-keit durch Couches, Tisch-fußball und einen Library-Bereich, in dem neben Büchern auch eine Akustikgitarre und Plattenspieler samt Vinyl zum Ent-spannen und Zusammenkommen einladen. Einen weiteren Teil zum lässigen Auftritt trägt das F&B-Kon-zept bei: In großen Kühlwänden können die Gäste 24 Stunden am Tag auf Sandwi-ches, Sushi, Snacks und Getränke zugreifen. „Do it yourself“ gehört hier zu den zentralen Claims, so kann der Gast sich z. B. mit einer Reihe von Zutaten sein Abendessen (jeden Abend gibt es ein anderes Gericht) selbst verfeinern und wird animiert, das Ganze unter dem Hashtag „#attheMoxy“ via Insta-gram in die Welt zu tragen. Damit das klappt, gibt es kostenloses Highspeed-WLAN im ganzen Haus, und in den Zimmern warten einige technische Überraschungen, die deut- Fotos: Nicklas, Flaticon.com Angesichts der massiven Medienprä-senz im Zuge des Starwood-Bieter-wettbewerbs rückte das Hoteleröff-nungs- Geschäft von Marriott während der letzten Monate ein Stück weit in den Hinter-grund. Dabei bringt insbesondere die 2014 gegründete Lifestyle-Hotelmarke Moxy mit ihrem jugendlich-legeren Konzept derzeit viel frischen Wind fürs Image – und mit rund 40 geplanten Neueröffnungen bis Ende 2017 auch Dynamik für die geschäftliche Entwick-lung. Den Anfang machte im September 2014 Mailand, im März dieses Jahres folgte der Start in den USA (Phoenix), im April eröffnete das erste Moxy in Deutsch-land. Der Zeitpunkt fürs Opening am Standort München Airport hätte kaum besser sein können: Erst im Früh-jahr öffnete das neue Satellitenterminal, das die Kapazität im Terminal 2 um 11 Mio. Pas-sagiere pro Jahr erweitert. In seinen Moxy-Hotels richtet sich Marriott an die „Millennial Travelers“ eine jüngere, lifestyle- und technikaffine Zielgruppe. Be-reits im Eingangsbereich und der großzügi-gen, zonierten Lobby des Moxy Munich Air-port wird klar, wie Marriott dieses Vorhaben lich über den Budget-Standard hinausge-hen, etwa ein 42-Zoll-Flatscreen-Fernseher, vier USB-Ports und Miracast zur kabellosen Datenübertragung. Die 252 Zimmer sind auf drei Kategorien verteilt, in den standard-mäßigen „Moxy Sleepers“ (17 m2) hat man platzsparend gearbeitet und z. B. auf Klei-derschränke verzichtet. Die Besonderheit: Alle Zimmer werden in Italien vorkonstru-iert, in Containern angeliefert und vor Ort fertig zusammengebaut. Große Ziele Diese Herangehensweise kommt nicht von ungefähr, denn um schnell zu wachsen und ebenso effizient wie kosten-günstig zu produzieren, hat sich Marriott für Moxy mit der zur Inter IKEA-Immobili-ensparte gehörenden Vastint Hospitality B.V. zusammenge-tan. Marriott-Europa-Chefin Amy McPherson betonte, sie sehe mit Moxy eine große Möglichkeit, den Marktanteil von Marriott in Europa auszubauen. Zielvorga-be: 150 Moxy-Hotels und 25.000 Zimmer bis zum Jahr 2020. Doch zurück nach München: Neben den Standardräumen bietet das Moxy auch Premium-zimmer (26 m2) und Familien-zimmer (28 m2), in denen Sofa und Kleiderschrank Platz finden. Die grundlegende Gestaltung kommt vom eigenen Designteam und gleicht der des ersten Hauses in Italien, allerdings finden sich in den Details thematische Unter-schiede. Greift man im Mailänder Moxy die Vespa als Designelement auf, so ist es in München das Bierkrugmotiv, das sich an den Wänden und in der Lobby wiederfin-det. Sprichwörtlich nüchterner geht es in den neun verschiedenen Meetingräumen zu, wo man zwischen Business-Style (z. B. im „The Club“ mit Roundtable und LCD-Display) und Kreativzimmer („The Brain Box“, mit Sitzsäcken und mit Kreide beschreibbaren Wänden) wählt. Marriott und Vastint wollen Moxy auch in Deutschland zügig vorantreiben, so stehen nach der Premiere in München Eröffnungen in Eschborn bei Frankfurt und am Berliner Ostbahnhof an, 2017 soll es dann mit Düssel-dorf, Ludwigshafen, Stuttgart und zwei Häu-sern in Frankfurt weitergehen. nic Klare Ansage: In seinem ersten Moxy in Deutschland will Marriott Budget-Preisniveau mit der Seele eines Boutique-Hotels vereinen. Moxy Munich Airport 85445 Oberding www.marriott.de hotelkonzepte 16 5/2016


first_class_05_2016
To see the actual publication please follow the link above