Hotel Haus am Weinberg,Achkarren/Vogtsburg:Upcycling am Kaiserstuhl

first_class_04_2016

Foto: Hotel Haus am Weinberg Für Heidrun Maier begann die Auseinandersetzung mit dem Thema Bio lan-ge, bevor sie Hotelière wurde. Denn ehe sie mit fast 50 Jahren das Hotel am Weinberg in Ach-karren/ Vogtsburg im Kaiserstuhl übernahm, war sie 20 Jahre in der Naturkostbranche tätig. Die letzten sieben Jahre davon ar-beitete sie als Produktmanagerin bei einem ökologischen Käse-großhandel. „Als ich danach eine berufliche Veränderung wollte, stand fest, dass ich weiterhin im Bio-Segment tätig sein möch-te“, erzählt die gelernte Gärt-nerin. So verschlug es sie 2014 vom Allgäu ins Badische, wo sie das Haus am Weinberg mit elf Zimmern als Hotel Garni über-nahm. Von Anfang an wird sie Mitglied bei den Bio-Hotels, um bei der Vermarktung Unterstüt-zung zu erhalten, und startete mit einer ökologischen Renovie-rung des Hauses aus den 1970er Jahren: Alle Zimmer erhielten z. B. geölte Eichenparkettholz-böden und teilweise Vollholz-möbel sowie metallfreie Betten. Da Nachhaltigkeit für Heidrun Maier zum Thema Bio gehört, ließ sie ein Zimmer „upcyceln“: „Nicht alles, was alt ist, muss man wegwerfen. Ein Schreiner vom Kaiserstuhl hat ein Eiche-Rusikal- Schlafzimmer in seine Werkstatt geholt, hell gestrichen und um moderne Technik und Vollholzelemente ergänzt“, erzählt Heidrun Maier. Auch der Früh-stücksraum erhielt Recycling mit Aufwertung: Stühle und Tische sind aus Fassdaubenholz. Tagen im Schwimmbad Das Konzept spricht seit den letz-ten beiden Jahren immer mehr Gästekreise an: von den typi-schen Kaiserstuhl-Touristen, die zum Schlemmen und Weinge-nuss kommen, bis zu jenen, für die der biologische Gedanke ent-scheidend ist. Ihnen steht auch ein 100 m² großer Seminarraum zur Verfügung, der sich im ehe-maligen Schwimmbad mit einer breiten Fensterfront zum Garten befindet und von der Lobby aus Upcycling am Kaiserstuhl erreichbar ist. „Ökonomisch und ökologisch hatte sich der Pool für den Vorbesitzer überhaupt nicht gerechnet, sodass er ihn stillleg-te“, erzählt Heidrun Maier. Sie stattete den Poolraum dann mit einem Holzboden und einem Holzofen aus – eine Art Upcy-cling des alten Ortes – und heißt z. B. befreundete Weingüter und andere Seminargruppen will-kommen. Bei Bedarf engagiert Heidrun Maier hier auch eine Köchin und bietet Komplettver-pflegung an. Hinzu kommt im hoteleigenen Garten das Obst, das ihre Gäste als Fruchtsalat oder Konfitüre beim Frühstück finden – und im Klima des Kai-serstuhls sind das Kiwis und Fei-gen. Was sie sonst braucht, kauft sie beim Naturkost-Großhändler oder bei regionalen Bio-Erzeu-gern. Ihren eigenen Naturkost- Hintergrund lässt die Hotelière schließlich bei den Seminaren einfließen. „Ich organisiere z. B. ein Seminar mit einer Heilprak-tikerin, bei dem die Verwendung von Kräutern der traditionellen Medi-zin im Vordergrund steht“, sagt Heidrun Maier. Damit hat sie die Puzzleteile für ein Hotel nach ihren Vorstellun-gen beieinander: „Nach zwei Jahren habe ich die Grundlage für ein gut gehendes Hotel ge-schaffen. Nun muss ich alles in ein harmonisches Betriebswesen bringen.“ jus Die Ludwig Gruber Brunnwald 400kA-400, A-6465 Nassereith Tel.Tel.: + +43-(43-(0)0)664-664-444 4448728 87 28 www.biohotels.info Hotel Haus am Weinberg 79235 Achkarren/Vogtsburg www.hotel-haus-am-weinberg.de Das Haus am Weinberg holt Seminare in ein ehemaliges Schwimmbad und serviert Feigen aus dem eigenen Garten. BACHHUBER 50 Jahre für Hotel und Objekt Wir bedanken uns ganz herzlich für die Beauftragung und vertrauensvolle Zusammenarbeit Rudolf Bachhuber GmbH & Co.KG Gewerbering 9 D-94060 Pocking Telefon +49 (0) 8531 9137 0 Fax +49 (0) 8531 9137 29 info@bachhuber-hh.com www.bachhuber-hh.com hotelkonzepte 4/2016 27


first_class_04_2016
To see the actual publication please follow the link above