Page 45

first_class_03_2016

Fotos: Silikal, Ambach Clever garen Wir sprachen küchentechnik mit Hagen Fietz, Ambach Vertriebsleiter D-A-CH, über multifunktionales Garen. Salvis – Küchenkunst vom Feinsten Die innovative Vakuumier- technologie für Küchen der Zukunft. SALVIS AG CH-4665 Oftringen Tel. +41 62 788 18 18 www.salvis.ch 11.03.2016–16.03.2016 Halle A3 / Stand 421 EUROTOQUES STIFTUNG Wollen auch Sie nicht länger nur reden, sondern handeln? Das Resultat von Fastfood und falscher Ernährung sind übergewichtige Kinder und Jugendliche. Durch Ihre Spende unterstützen Sie den Geschmacksunterricht an Schulen – der Weg zur körpergerechten Ernährung. Geschäftsstelle Eurotoques-Stiftung, Winnender Straße 12, 73667 Kaisersbach-Ebni Tel: 07184/2918-112 Fax: 07184/2918-114 E-Mail: info@Eurotoques-Stiftung.de • www.Eurotoques.de Spendenkonto: 7883500421, Baden-Württembergische Bank Stuttgart 60050101 Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, Mitglied im Initiativkreis Stuttgarter Stiftungen, Mitglied im Bundesverband der Verbraucherverbände e.V. Bodenständig An einen Küchenboden werden bekanntlich besondere Anforderungen gestellt. Häcker‘s Grand Hotel in Bad Ems sanierte den gesamten Küchenbereich mit Reaktionsharzen von Silikal. Sie bieten eine schnelle Verlegung des Bodens und sind für den Lebensmittelbereich zertifiziert. Die Neubeschichtung in Bad Ems wurde während der Nachtstunden durchgeführt, zwischen Abendmenü und Frühstücksbuffet. Rund eine Stunde nach dem Aufbringen ließ sich der neue Belag wieder voll belasten. Lediglich wenige Tage nahmen dabei sowohl der erste Bauabschnitt mit der Sanierung des Bodens im Kochbereich als auch der abschließende zweite Bauabschnitt mit der Beschichtung der angrenzenden Lager- und Kühlräume in Anspruch. Eingestreute Colorquarze sorgen für eine hohe Rutschsicherheit und die passende Optik. Der Boden wird fugenlos aufgetragen. Er ist pflegeleicht, resistent gegen die meisten Säuren und Fette sowie unbeeindruckt von schleifenden Kisten und rollenden Transportwagen. www.silikal.de Herr Fietz, welche Arbeitsschritte erspart der IQ850 dem Koch? Wiederkehrende Kochprozesse können z. B. aus dem integrierten Kochbuch aufgerufen werden. Selbst komplexe Rezepte und Garabläufe lassen sich mit dem „Ambach Navigator“ so hinterlegen, dass auch ungeübtes Küchenpersonal zum Ziel gelangt. Der IQ meldet sich, sobald die gewünschte Zeit abgelaufen oder die hinterlegte Kerntemperatur erreicht ist. Entweder wird der Koch nun selbst aktiv, oder der IQ wechselt zum nächsten Garschritt. So kann nach dem Anbraten z. B. automatisch abgelöscht und ins Schmoren gewechselt werden. Statt sich in die Bedienung der Küchengeräte einzuarbeiten, hat der Koch ein Werkzeug mit einheitlicher Bedienung. Fisch und Fleisch mit unterschiedlichen Temperaturen ermöglicht. Trotz 800 mm Breite verfügt der IQ über 55 l Nenninhalt und eine Tiegelfäche von 0,54 x 0,54 m. Die Überwachung durch Temperaturfühler und die sensible Nachsteuerung garantieren ein perfektes Garergebnis. Geht der Trend zur Steuerung von Küchengeräten per App? Die Entwicklung folgt den Wünschen der Anwender. Wenn Wie gelingt die Multifunktionalität auf so kleinem Raum? Entscheidend ist das Zusammenspiel zwischen Heiztechnik und Steuerung. Nur wir bieten eine spezifische Leistung von 0,77 kW/dm² an. So hat der IQ genügend Reserven und kann schnell zwischen verschiedenen Gararten wechseln. Durch die schnelle Aufheizzeit der Thermospeicherblöcke sind Kochen, Dämpfen, Braten und Frittieren selbst unmittelbar hintereinander problemlos machbar. Der Tiegel ist mit zwei unabhängig voneinander zu betreibenden Garzonen ausgestattet, was das gleichzeitige Garen z. B. von Arbeit eingespart, Kosten reduziert und Aufwand vermindert werden kann, sind wir voll dabei. Sobald uns die Küchenpraktiker bitten, Gerät und Bedienung voneinander zu trennen, gibt es interessante Ansätze. Bisher gab es jedoch einerseits keine Anforderungen in dieser Richtung, andererseits wird keine App ein Schnitzel wenden können. Vielen Dank für das Gespräch. www.ambach.com 3/2016 43


first_class_03_2016
To see the actual publication please follow the link above