Hospitality Network: Potenziale vernetzen

first_class_03_2016

Fotos: Nicklas, BIO-Hotels MARKENSCHAUFENSTER Potenziale vernetzen Premiere von „(net)work on (y)our future”: Durch Diskussion und Interaktion soll die Hotellerie fit für Veränderungen werden. Neue Nachhaltigkeit... In ihrem aktuellen Katalog stellen die BIO-Hotels u. a. ihre neu-en Mitglieder vor. Dazu gehört z. B. Spaniens erstes BIO-Hotel, das Mas Salagros Ecoresort & Ancient Baths. Der Hotelchef Carlos Cascante hat dafür ein Landgut zu einem Eco-Resort mit einer eigenen biologischen Landwirtschaft und Weinanbau umgewandelt. Neu dabei ist auch das BIO-Hotel Rupertus im Salzburger Land. Hier bringt die Hotelchefin Nadja Blumenkamp ihr Kräuterwissen u. a. im Spa, in der Küche und bei Workshops ein. www.biohotels.info Spitzenherkunft bei Wein und Fleisch... Der Verband VDP Die Prädikatswein-güter und der Heinsberger Fleisch- Spezialist Otto Gourmet bauen ihre bestehende Kooperation aus. Ein wichtiger Bestandteil sind gemein-same Veranstaltungen, die wein- und fleischaffine Genießer gleichermaßen in den Fokus rücken. Den Auftakt der gemeinsamen Veranstaltungsreihe bildet die Weinparty zur ProWein, „Wine meats Düsseldorf“, am 14.03.2016 im Restaurant Hase & Igel von Stefan Marquard. www.vdp.de/www.otto-gourmet.de Weniger einzelgängerisches Expertenwissen, mehr un-zensierter Austausch und Zu-sammenarbeit in der Hospitality- Branche – das war das Ziel von Organisator Sanjeev Wasan, Ho-telmanager im Ibis Budget Mün-chen Ost Messe. Fragestellung und Aufgabenfeld für die erste Ausgabe der Networking- Veranstaltung im Novotel München Airport waren klar formuliert: „Unsere Branche ändert sich schneller als wir reagieren können“, so die Hypothese. Die in Themen-blöcken aufgeteilte Abendver-anstaltung mit first class als Medien-partner bestand aus Vorträgen von Fachreferenten mit daran anknüpfenden offenen Diskussionsrunden in World Cafés. Inhaltlich standen die Bereiche HR- und Revenue Management sowie die Auswirkungen der Digitalisie-rung im Fokus. Zu Beginn schilderte Beraterin Edith Roebers von Service Ex-perts ihre Erfahrungen zum The-ma Begeisterung und Motivation – in den Mittelpunkt stellte sie die Frage nach dem „Warum?“, mit der sich Führungskräfte und Mitarbeiter der Hospitality- Branche, speziell in Zeiten des Fachkräftemangels, intensiv be-fassen sollten. Nach einer Dis-kussionsrunde zum ersten The-menblock folgte Stefanie Böger, Revenue Manager Kastens Hotel Luisenhof, mit einem Überblick dessen, was modernes Revenue Management auszeichnet. Bei einem aktiven, erfolgreichen Er-tragsmanagement gehe es vor al-lem darum, den eigenen Vertrieb zu stärken, die richtigen Technologien, z. B. im Bereich Channel Manage-ment, zu nutzen und nicht nur Produkte oder Dienstleistungen, sondern Lifestyle zu verkaufen. Digitaler Wandel Im Hinblick auf die Anforderun-gen des Revenue Managements entwickelte sich unter den Teil-nehmern eine rege Diskussion, in der es um Aspekte wie Standort und Größe des Hotelunterneh-mens und deren Einfluss auf das Ertragsmanagement ging. Den Abschluss machte Marketing- Spezialist Martin Schmitz, der seinen Vortrag mit der Klammer „Nichts ist so beständig wie der Wandel – Veränderte Tätigkeiten durch Digitalisierung und Fach-kräftemangel“ fasste. Martin Schmitz konstatierte, dass es mit dem technischen Fortschritt auch stärker um die Individu-alisierung gehe und so-mit die Angebote noch genauer auf den Gast zugeschnitten sein müssen. Daher sei es nicht mehr vorrangig wichtig, eine umfangreiche Ho-tel- Website mit vielen Features zu zeigen, sondern als Hotel eine individualisierte Plattform zu bieten, die den Gast seinen Be-dürfnissen entsprechend abholt. Nach der Premiere zeigte sich Sanjeev Wasan zufrieden: „Ich bin selbst positiv überrascht, wie gut und offen die Stimmung war und wie konstruktiv die Diskus-sionen verlaufen sind. Wir hatten 68 Teilnehmer, gemischt aus ver-schiedenen Hotels. Sie kamen aus der Privat- und aus der Kon-zernhotellerie, vom Front Office Agent bis hin zum Vorstandsmit-glied.“ nic www.hospitality-network.de Gute Software zufriedene Gäste hotlinesoftware.de PACOJET 2 SWISS EDITION WHEN COOKING BECAME SWISS.TM LIMITED www.pacojet.de INTERNORGA I Halle A3, Stand 114 8 3/2016


first_class_03_2016
To see the actual publication please follow the link above