Page 3

first_class_1_2_2016

Ein 2016 ohne Pathos Neues Jahr, beinahe alte Herausforde-rung: Seit gut zwölf Monaten ist der Mindestlohn mit seinem allumfassenden Regelwerk bereits zwingender Alltag im Außer-Haus-Markt. Und besonders die Spitzenköche haben uns in den letzten Monaten bei unseren Vor-Ort-Besuchen immer wieder ungehemmt geschildert, welche reduzierteren Öffnungszeiten sie kurzerhand einführen mussten. Und wie der Gast gerade lernt, dass abends Schluss ist, wenn Schluss ist. Übrigens fanden Ersteres viele Köche gar nicht so schlecht und Zweiteres oft erstaunlich einfach durchzusetzen. Aber welche Umsetzungswehen beklagte bisher die gesamte Hotellerie und Gastronomie und welche die anderen Gastro- Bereiche? Wir haben Ende letzten Jahres unsere Leser im gesamten Außer-Haus- Markt befragt und waren überrascht über die ein oder andere deutliche Tendenz, die sich abzeichnete. So viel sei gesagt: Die Welt scheint für keinen untergegan-gen zu sein. Aber je kleiner der Betrieb und je weniger er mit der entsprechenden Manpower und Technik in seinen Abläu-fen standardisiert ist, desto größer die Auswirkungen für ihn. Das Bürokratie- Gespenst, das schon viele mit der Aller-genkennzeichnungspflicht erschreckte, wurde für etliche beim Mindestlohn zur Nervenprobe. Aber lesen Sie selbst ab Seite 12. Neues Jahr, aktuellere Herausforde-rung: die Integration der Flüchtlinge. Wir haben für diese Ausgabe bei unseren Recherchen – fernab der x-ten, aktuellen „Wir-schaffen-das-Azubi-Geschichte“ – einige erfolgreiche Gas-tronomen und Hoteliers gefunden, die auch vor zehn, 20, 30, 40 Jahren als Flüchtlinge nach Deutschland kamen. Das Beeindruckende: der Unternehmermut, den sie und ihre Väter und Mütter mitbrachten und umsetzten. Das Span-nende: Was die aktuellen „Flüchtlings-generationen“ gegenwärtig bereits selbst auf die Beine stellen. Ein Flücht-lingsbeitrag ohne Integrationspathos. Ein Flüchtlingsbeitrag auf Augenhöhe. Mehr dazu ab Seite 10. Bleibt das neue Jahr: und sein neuer großer Messe-Reigen. Ob die Inter-gastra in Stuttgart oder die Internorga in Hamburg – beide großen Gastro- Messen laden, wenn auch viel zu eng nacheinander, zu einigen echten Neu-heiten und dem heute mehr denn je so wichtigen Austausch mit Partnern und Kollegen ein. Auch wir sind auf beiden Messen mit unserem Team präsent und freuen uns auf Ihren Besuch: Intergastra: Halle 3, Stand B12 Internorga: Halle A1, Stand 201, Halle B4EG, Stand 005 Schauen Sie unbedingt vorbei! Sylvie Konzack, Chefredakteurin Seit 13.12.2014 muss laut der EU-Verordnung Nr. 1169/2011 bei allen losen Produkten und Gerichten, die zum sofortigen Verzehr angeboten werden, über die enthaltenen Allergene informiert werden. Unser Handbuch „Achtung Allergene“ klärt auf!  Fachinformationen Wie gelingt eine übersichtliche Allergenkennzeichnung? Wie sieht ein allumfassendes Allergenmanagement im Betrieb aus? Welche Chancen bietet die neue Lebensmittelinformationsverordnung?  Checklisten  Tipps Umfangreiches Adressenverzeichnis: Welche Unternehmen bieten Unterstützung? Wer liefert was?  Die wichtigsten Unternehmen auf einen Blick E-Paper: 16 €, Printausgabe: 18 € (inkl. MwSt) B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG  Ridlerstr. 37  80339 München  muc@blmedien.de  www.gastroinfoportal.de Fotos: © Coloures-Pic - Fotolia.com; © Les Cunliffe - Fotolia.com editorial


first_class_1_2_2016
To see the actual publication please follow the link above