Page 37

first_class_11_2015

food + fest Viele Veranstaltungsformate haben heute nur eine geringe Halb-wertszeit. Um am Markt bestehen zu können, müssen die Ver-anstalter und Locations auf immer individuellere Wünsche und An-forderungen eingehen. Zugleich wollen sich Unternehmen besser auf dem Veranstaltermarkt orientieren und suchen nach objektiven Vergleichskriterien. Wie umfangreich diese sein können, zeigt u. a. der kürzlich veröffentlichte „Leitfaden zur Erstellung einer Veranstaltungsrichtlinie“ des VDR (Verband Deutsches Reise-management e. V.), dessen Erarbeitung zwei Jahre gedauert hat. Certified hat ein Prüfprozedere und ein Siegel entwickelt, das für interne und externe Eventplaner und Eventmanager eine objektive und transparente Orientierungshilfe darstellt. Zugleich minimiert es indirekte Kosten bei einer Optimierung der innerbetrieblichen Prozesse. Geeignete Hotels, die die Kriterien erfüllen, können sich auf dieser Basis als Certified Event Location zertifizieren lassen. In-fos unter www. certified.de/pruefkriterien/ Grundsätzlich können Travel- und Eventmanager im Hotelbereich bereits seit zehn bzw. 15 Jahren auf die objektive Entscheidungshilfe des Certified Siegels zurückgreifen. Professional- und Haushaltsbereich wird durch die hohe Festigkeit des Pre-mium Bone Porce-lain, das aus mind. 45 % kalzinierter Knochenasche be-steht, nicht unter-schieden. Serien wie Alt Luxemburg, die bis heute zum Teil in Handarbeit dekoriert werden, bilden seit jeher die DNA von Villeroy & Boch. Mit New Wave revolutionierte das Unternehmen 2001 seine Produktion und nicht zuletzt ein Stück weit die Branche, indem ein Roboter erstmals eine asymmetri-sche Form schaffen konnte und ge-wölbte Teller- und Tassenformen in großen Stückzahlen ermöglichte. Mit dieser Produktions-umstellung hatte das Unternehmen eine Antwort auf den starken, vom Preis getriebenen Wettbewerb aus Asien. Eine ähn-liche Innovations-erfahrung in einer Krisenzeit hatte das Unterneh-men schon in den 1970er Jahren gemacht, als es mit dem Designer Luigi Colani die erste Sanitärkollektion mit durchgängiger Formensprache resonanzstark auf den Markt brachte. Über For-men punkten, nicht allein über Dekore – das hat sich Villeroy & Boch auf die Fahnen geschrie-ben. Die Hotel Division besteht seit 1980 in Luxemburg und ver-fügte hier bis 2010 über eine eigene Produktion. „Im Zuge von Umstrukturierungen mussten wir das Werk schließen“, erklärt Burkhard Schmidt, Direktor Hotel & Restaurant Division. Bis heute sitzen hier aber die Büros und die Designabteilung für die Hotelserien sowie für die indivi-duellen Dekore im Rahmen des Pro-gramms Custom Made Solutions. „Der Standort hier ist vor allem auch für die Luxembur-ger wichtig, weil für viele Ville-roy & Boch schon immer luxem-burgisch war“, betont Burkhard Schmidt. Für die Mitarbeiter heißt das, regelmäßig und gerne zwi-schen den saar-ländischen Stand-orten und Luxem-burg zu pendeln. Mit der Neuauf-stellung der Ho-tel & Restaurant Division vor sechs Jahren hat Burk-hard Schmidt, der vorher im Bad-bereich des Un-ternehmens tätig war, vor allem für eine stärkere Internationalisie-rung sowie für eine schnellere, pünktlichere Lo-gistik gesorgt. Mit Maßnahmen wie dem Launch der Serie Affinity konnten neben Fine Dining auch weiter Banketts und Schiffe in den Fokus rücken. Die 2015 lan-cierte Serie Artesano Professio-nale (F. l.) setzt erstmals auf ei-nen Materialmix aus Porzellan, Holz, Glas und Schiefer. Die Hotels begeistern diese Initiativen und verschaffen der Tischkultur von Villeroy & Boch in den letzten Jahren zwei-stellige Zuwachsraten. Für das 267 Jahre alte Unternehmen zeigt sich einmal mehr, wie sehr es sich lohnt, stetig etwas über die Grenzen hinaus zu wagen. Auch die Menschen im Unterneh-men, wie Nicolas Luc Villeroy, haben damit ihre ganz eigenen Erfahrungen gemacht. Denn Tradition inspiriert, manchmal auch über die Stellenanzeige. www.villeroy-boch.com syk Wie gut sind Eventlocations? u. v. l.: Wendelin v. Boch u. Nicolas Luc Villeroy Fotos: Villeroy & Boch Ihr Lieferant für Crêpes- und Waffelteig! Ernst Rung AG Siedlungsstraße 4 76863 Herxheim fon: +49 (0) 72 76 . 67 04 fax: +49 (0) 72 76 . 91 99 76 mobil: +49 (0) 1 72 . 62 01 502 e-mail: info@fertigteig.de Web: www.fertigteig.de salvis.ch 11/2015 37


first_class_11_2015
To see the actual publication please follow the link above