food + feste - Check-in fürs Christkind

first_class_11_2015

Fotos: © LeonART – Fotolia.com, Optimahl Catering Hüttenzauber in einer Skihütte W e i h - nac h t s - m e n ü s b i e t e n viele – we-niger klas-sisch wird es, wenn das Buffet an den Baum wan-dert – das empfiehlt Florian Semmler, Küchen-chef bei Optimahl Catering (s. F. u.). Zimtplätz-chen mit Butterscotch-Rosinen, Glühweinküchlein mit Rumfrüchten oder Leckereien wie Wraps mit geräucherter Forelle, Karotten und Estragon so-wie Laugenstangen mit Rosmarinschinken, Prei-selbeeren und Artischockencreme – so stylisch und lecker kann ein Weihnachtsbaum sein. „Ich träumte schon lange von einem hängenden Buffet. Beim Einkaufen sah ich die erste frühzeitige Weih-nachtsdekoration, die mich auf die Idee brachte: Dieses Jahr schmücke ich den Weihnachtsbaum mit festlichem Fingerfood in Kugeln“, erzählt Florian Semmler. Urwald-Punsch und Bastelstunde Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, sich zu öffnen und die Gäste, einen Blick hinter die Ku-lissen werfen zu lassen. Das schafft Vertrau-en und Bindung. Neben der Veranstaltung von klassischen Küchenparties, können die Gäste z. B. gemeinsam mit Hotelmitarbeitern lernen, wie man Cocktails mixt, Pralinen herstellt oder einen Christstollen bäckt – alles möglich im The Westin Bellevue Hotel Dresden. Sind solche Kom-petenzen nicht im Haus, bietet es sich wiederum auch an, in Zusammenarbeit mit Kooperations-partnern abwechslungsreiche Feiern inszenieren. The Westin Leipzig hat für seine Weihnachtsfeiern mit Blechbläsern oder Private Cooking im kleinen Rahmen: Eventgastronom Wolfgang Weigler, der im Familienunternehmen ein re-lativ kleines Team beschäftigt und über ein umso größeres Netzwerk verfügt, erlebt gegen Jahresende seine Hochsaison mit drei bis vier Veranstaltungen pro Woche für bis zu 1.500 Gäste. „Wenn wir mit Ho-tels zusammenarbeiten, übernehmen wir den Küchenpart, das Hotel stellt den Service“, erzählt er. „Wir selbst sind mit Sound, Technik, Licht und Ton ausgestattet.“ Um die Weihnachtszeit kann er sich im Hotel z. B. eine glitzernde Eisbar im Außenbereich gut vorstellen, in die das Hotellogo eingefräst ist. Hier werden eigens kreierte Cocktails serviert. Über einer offenen Feuerstelle brutzeln Filets vom bay-erischen Weideochsen und Renken aus dem Starn-berger See, die den Duft von gerösteten Kräutern, karamellisiertem Gemüse und deftigen Gewürzen aufsteigen lassen. „Die Mitternacht kann man tra-ditionell mit Feuerzangenbowle und Champagner- Minz-Sorbet einläuten“, schlägt der Eventgastronom vor. „Meiner Meinung nach sollte das Gesamtpaket authentisch sein. In den letzten Jah-ren habe ich festgestellt, dass viele auf den ‚Höher- Weiter-Schneller-Zug‘ aufgesprungen sind, ohne alles umsetzen zu können.“ Viel Erfahrung hat das Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden: Das Fünf-Sterne-Hotel bietet eine eigene Eisbahn im historischen Innenhof in-ternen und externen Gästen, die auch bei Weih-nachtsfeiern zum Eislaufen oder Eisstockschießen genutzt wird. Für Stärkungen sorgen eine Skihütte und ein Drei-Gänge-Menü im Palais Bistro nach dem Aktivpart. food + fest Christkind Check-in fürs 28 11/2015


first_class_11_2015
To see the actual publication please follow the link above