Versicherungstipp

first_class_10_2015

Foto: privat Wann beginnt Versicherungsschutz? Bei einem Unfall im August 2015 in einer Hamburger Chemiefabrik trat eine gefährliche Lauge aus, und das Hotel mit ca. 240 Gästen musste präventiv evakuiert werden. Viele Gäste suchten sich andere Unterkünfte oder bestanden auf Preisnachlässe oder Stornierung. Wohl kaum eine Police bietet für solche Fälle Versicherungsschutz. Ohne Allriskdeckung würde es sich noch nicht einmal um eine versicherte Gefahr handeln. Zudem entstand auf dem Hotelgelände kein Sachschaden – der Unfallort lag ca. 800 m entfernt. Die Bedingungen fast aller Versicherer setzen jedoch einen Sachschaden auf dem Ve r s i c h e r u n g s grundstück voraus. Ein oberflächlicher Vergleich von Versicherungspolicen ist somit ohne detaillierten Bedingungsvergleich wenig aussagekräftig. Hat ein Hotelier z. B. vertraglich jährliche Elektrorevisionen durch VDS-Sachverständige vereinbart, besteht (zumindest bei Kausalität) nur dann Versicherungsschutz gegen Feuer, wenn im Schadensfall entsprechende Bei einem Chemieunfall musste ein Hotel vorsorglich evakuiert werden – und die Gäste verlangten vom Hotel Rabatte etc. Ein klassischer Betriebsunterbrechungsschaden? Revisionsberichte vorliegen. Wurde für Wertsachen im Tresor eine bestimmte Sicherungsklasse vereinbart, ist für wirksamen Versicherungstipp Versicherungsschutz auch das vereinbarte Wertbehältnis vorzuhalten. In genau diesen Bereichen liegen die Fallstricke, die oft zum Versagen des Versicherungsschutzes oder zumindest zu spürbaren Schadenskürzungen führen. Aus Versicherersicht ist es nachvollziehbar, dass solche Vereinbarungen nicht freiwillig oder zumindest nur zögerlich „entschärft“ werden. Über Klauselwerke können aber zahlreiche „Puffer“ geschaffen werden, die den Versicherungsschutz gewährleisten, z. B. Verzicht auf VDS-Klauseln, Sicherungsklassen von Tresoren sind verhandelbar, Einschluss von An-/ Abfahrtsbehinderungen, Zuliefererrückwirkungsschäden oder Mehrkosten durch alternative Gästeunterbringung lassen sich inkludieren. Sogar der Ersatz von Umsatzverlusten wegen verminderter Kundenfrequenz aufgrund von Sachschäden im Umkreis. Ohne Hinzuziehung von Fachkunde sind demnach bestenfalls leicht modifizierte Standardlösungen zu erzielen. Beste Lösungen erfordern „Best Advice“ durch spezialisierte, unabhängige Berater. Volker Begas, Mosaic Versicherungsmakler, www.hotelversicherer.de Volker Begas branchenfokus Profil: ISO coated V2 OHG Transgourmet GmbH & Co. | Zentrale: Wilhelm-Theodor-Römheld-Str. 18 | 55130 Mainz Tel.: 06131 502-0 | Fax: 06131 592-393 | E-Mail: kontakt@transgourmet.de Telefon-Hotline: 0800 1 722 722 | www.transgourmet.de Leckere Leistung Für unsere Sortimentsvielfalt entdecken wir ausgesuchte Spezialitäten in Spitzenqualität. Erlebbar durch „Transgourmet Premium“. Die edle Eigenmarke unseres Hauses.


first_class_10_2015
To see the actual publication please follow the link above