Page 34

first_class_10_2015

Fotos: Hapimag; Paguera, Spanien, A. & H. Meyer Schnelles Urlaubsnetz Mit einer professionellen Gäste-WLAN-Lösung, die mehr Optimierungspotenzial verspricht, stattet der Ferienwohnrechtsanbieter Hapimag derzeit seine Ferienresorts aus. Das System stammt vom deutschen Netzwerkhersteller Lancom, das Funknetz hat der der IT-Lösungsanbieter und Lancom-Partner KraftCom konzipiert. Das Resort im spanischen Paguera ist bereits lückenlos mit mehr als 150 Access Points versorgt. Noch in diesem Jahr folgen die neuen Resorts in Lissabon und Hamburg sowie die renovierte Ferienanlage in La Madrague in Frankreich. „Mittelfristig sollen alle 60 Resorts mit über 5.200 Wohnungen auf das neue WLAN umgestellt werden“, so Patrick Adams, Head of IT Services/Infrastructure bei Hapimag. Die im Lancom-Betriebssystem LCOS integrierten, kostenlosen Features wie Client und Band Steering sorgen für eine verbesserte Abdeckung und Lastenverteilung. Client Steering ist eine intelligente Verteilung der Clients auf den jeweils besten Access Point. Durch Band Steering werden aktiv WLAN-Clients vom oft überlaufenen 2,4-GHz-Band auf das leistungsfähigere 5-GHz-Frequenzband gelenkt. Durch den automatischen, vom Access Point und WLAN-Controller gesteuerten Wechsel wird die WLAN-Performance mehr als verdoppelt. www.hapimag.com, www.lancom.de kommunikationstechnik fonlösung für Hotelgäste. Diese wird auf dem Smartphone oder Tablet des Gastes installiert und ergänzt die Telefone in den Hotelzimmern. Sie kann mit E-Concierge- Anwendungen anderer Anbieter integriert oder von den Hotels auch als Standalone-Softphone angeboten werden, um dem Gast Zugriff auf diverse Funktionen zu geben. Möglich sind ein Zugriff auf das Telefonverzeichnis des Hotels, Kurzwahl, Anruferkennung, kostenfreie interne Anrufe vom Hotel- WLAN und einen „Click-&-Call“-Zugriff auf eine E-Concierge-Option. Mit Cloud-Systemen können Hoteliers also dem Gast neben der puren Telefonie Zusatzleistungen anbieten und so ein Mehrwertgeschäft generieren. Dieses reicht von der Paketverrechnung für die Gäste über Voice-Mail für Mitarbeiter und Gäste sowie die Durchwahl-Funktion bis zum Check-in und Check-out samt der Löschung von Gastdaten. Die Gebührenabrechnung kann in der Regel nach Pay-per-use- oder Flat-Gast-Gebührenmodellen erfolgen. flo Vor allem Businessreisende benötigen nicht nur Zimmer mit einem schnellen Internetzugang, sondern möchten auch ihre Geräte im Sinne eines vollwertigen Arbeitsplatzes unkompliziert anschließen. A. & H. Meyer aus Dörentrup in Ostwestfalen- Lippe entwickelt als Spezialist für Elektrifizierungs- und Kabelmanagementsysteme Steckdosenleisten mit Strom-, Daten- und Medienanschlüssen, die individuell in Hotelmöbel integriert werden können. Mehr als 250 verschiedene Netmodule für die Konfiguration der Netbox stehen zur Verfügung: von einfachen Stromeinsätzen, über Multimediakomponenten bis zu einem Master-Slave- System. Die Stromanschlüsse können mit länderspezifischen Steckdosen ausgestattet werden, sodass internationale Hotelketten eine einheitliche Optik bewahren. Interessant für Hotels, die im laufenden Betrieb Installations- und Umbauarbeiten vornehmen, ist das Plug&Play- Prinzip der Produkte, das für eine einfache Bedienung sowie eine schnelle und sichere Installation sorgt. Die Netbox gibt es in verschiedenen Ausführungen: Die Netbox Point, eine Kombination aus einer Steckdose und zwei wechselbaren Datenanschlüssen, eignet sich für kleine Hotelzimmer und kann in vorhandenes Mobiliar eingebaut werden. Die Klappe der Netbox Axial Comfort öffnet sich mit einem Fingerdruck, Kabel und Netzteile verschwinden unter der Tischplatte. Für größere Arbeitsbereiche bietet die Netbox Line, neben einer wählbaren Länge und Anzahl von Strom- und Dateneinsätzen, auch die Möglichkeit, eine Halterung um Flachbildschirme zu integrieren. www.ah-meyer.de Sky baut einen Bereich zur Betrugsbekämpfung auf, das Fraud Management. Die zentrale Aufgabe der Abteilung wird die Verbesserung der Betrugsprävention und -bekämpfung in Gastronomie- und Hotelbetrieben sein. Sie soll den Wert des Produkts Sky bewahren und potenziellem Schaden vorbeugen. Mit 140.000 Kontrollen jährlich in Deutschland und Österreich ist der Sender bereits in der Betrugsbekämpfung aktiv. Werden Betrugsfälle ermittelt, erhebt das Unternehmen wegen illegaler Nutzung – z. B. von privaten Smartcards in Bars, Hotels oder anderen Betriebsarten sowie deren Weitergabe an Dritte zur illegalen Verwendung – regelmäßig zivilrechtlich Anklage. Für die Zukunft wird der Sender noch intensiver dagegen vorgehen. „Als Europas größter Lizenznehmer für Exklusivrechte hat unser Produkt für die Gastronomie einen sehr hohen Wert und bringt geldwerte Vorteile. Unsere ehrlichen Kunden verlangen zu Recht, dass wir diesen Vorteil für sie schützen und gegen Missbrauch sowie Betrug vorgehen“, erklärte Paul Sexton- Chadwick, Vice President Business Solutions. www.sky.de Betrugsoffensive Schöner elektrifiziert


first_class_10_2015
To see the actual publication please follow the link above