Page 29

first_class_10_2015

Foto: Radisson Blu Hotel / Bilfinger ProfiMiet EUROTOQUES STIFTUNG Wollen auch Sie nicht länger nur reden, sondern handeln? Das Resultat von Fastfood und falscher Ernährung Durch Ihre Spende unterstützen Sie den Geschmacksunterricht an Schulen – der Weg zur körpergerechten Ernährung. E-Mail: info@Eurotoques-Stiftung.de • www.Eurotoques.de Spendenkonto: 7883500421, Baden-Württembergische Bank Stuttgart 60050101 Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, Mitglied im Initiativkreis Stuttgarter Stiftungen, Mitglied im Bundesverband der Verbraucherverbände e.V. salvis.ch sind übergewichtige Kinder und Jugendliche. Geschäftsstelle Eurotoques-Stiftung, Winnender Straße 12, 73667 Kaisersbach-Ebni Tel: 07184/2918-112 Fax: 07184/2918-114 Machen Sie Ihren Waschraum zu etwas Besonderem Mit unserer neuen Spenderlinie setzen Sie ein Statement für Ihr Image Gebürsteter Edelstahl, feine Linienführung und sanfte Kurven – die Tork Image Linie spricht eine diskrete aber dennoch ausdrucksstarke Designsprache. Durch eine Mischung aus Form und Funktionalität verschafft Sie Ihrem Waschraum einen Gesamteindruck, der Ihren Gästen positiv im Gedächtnis bleibt. Besuchen Sie den Image Design Showroom: www.sca-tork.com/imagedesigntour +49 (0) 6 21-778 47 00 www.tork.de Spülen lassen Tork_FirstClass_90x120_082015_V02.indd 1 21.08.2015 15:23:06 Vier Sterne plus, zentrale Lage, stark frequentiertes Messe- und Kongressho-tel mit vielen Städtereisenden am Wochenende – das sind die Eckdaten vieler guter Hotels deutschlandweit. Doch eines ist im Radisson Blu Hotel, Köln an-ders: Von den 1.700.000 Teilen Porzellan, Glas und Besteck der 90.000 Frühstücks- und 23.500 Tagungsgäste sowie 28.000 Restaurantbesucher allein im Jahr 2014 hat das Haus kein einziges selbst gespült. Auch insgesamt 54.000 GN-Behälter, Töpfe, Pfannen, Kellen, Schneebesen etc. wurden nicht inhouse ge-reinigt. Denn das Hotel arbeitet mit dem „Day-to-Day-Konzept“ (D2D) von Bilfinger ProfiMiet. Der Dienstleiter stellt alle be-nötigten Materialien zur Ver-fügung und tauscht täglich das schmutzige gegen das gereinig-te Equipment aus. „Bereits seit Ende 2013 haben wir gemein-sam in diesem Pilotprojekt Er-fahrungen gesammelt“, erklärt Sebastian Herzog, Executive As-sistant Manager und Projektlei-ter in dem Kölner Hotel. Anfang 2015 ist das Hotel einen Dienst-leistungsvertrag über fünf Jahre mit Bilfinger ProfiMiet einge-gangen. „Mit D2D arbeiten wir preisgünstiger als mit eigenem Stewarding, unsere Service-kräfte werden deutlich entlas-tet, das eingesetzte Material ist immer 100 % optisch und hygi-enisch rein“, begründet Sebas-tian Herzog die Entscheidung. „Zudem sind Schwierigkeiten mit der Spülmaschine passé, genauso wie zu wenig Equipment bei voller Auslastung.“ Auch im Back-up-Bereich op-timieren Änderungen den Ablauf, etwa fahrbare Rückgabe-Tische. Die Umsetzung des Konzepts in einem Hotel dieser Grö-ße war auch für ProfiMiet als einer der größten Non-Food- Caterer in Europa eine Heraus-forderung: „Unterschiedliche Geschirr- und Besteckserien, verschiedene Lagerorte, sehr stark schwankende Auslastun-gen und jede Menge Abend-veranstaltungen, das ist schon etwas Besonderes“, erläutert Dirk Lienkämper, zuständiger Vertriebsleiter bei Bilfinger ProfiMiet. D2D birgt für Hotels unterschiedlicher Größen ein Sparpotenzial, betont das Un-ternehmen. Im April eröffnet in Bonn das erste Hotel deutsch-landweit, das ganz ohne Spül-technik geplant wurde. www. eventservices-fm.bilfinger.com Geschirr außer Haus spülen? Das Radisson Blu Hotel, Köln setzt auf ein outgesourctes Reinigungskonzept. 10/2015 29


first_class_10_2015
To see the actual publication please follow the link above