Ortstermin am anderen Ende der Welt

first_class_09_2015

Foto: A. Heinrichsdobler Ortstermin am anderen Ende der Welt Ein wenig anders oder, besser gesagt, anders herum läuft alles in Neusee-land: Da das Land auf der anderen Erdhalbkugel liegt, steht die Sonne z. B. im Norden am höchsten und das Wasser in der Badewanne fließt verkehrt herum ab (näm-lich gegen den Uhrzeigersinn) und der zu- und abnehmende Mond ist ebenfalls spie-gelverkehrt. So ging es auch uns, wir flogen im Februar aus eisigen Temperaturen in den Sommer, der in den letzten Monaten, laut Aussage vor Ort, besonders heiß und trocken war. Doch wir wollten nicht surfen oder berg-steigen, die Produkte des Landes und vor-nehmlich „Hirsche“ waren unser Ziel. Wir folgten den Spuren von vier jungen Köchen, die sich im Rahmen des Young Chefs Ex-change Programs, einem Förderprogramm der Deer Industry New Zealand (Neusee-seelandhirsch- Rezept für einen vierwöchi-gen Aufenthalt beworben. Sie dürfen bei ambitionierten, preisgekrönten Top-Chefs mitarbeiten, die auf die besten Produkte zurückgreifen können, und nebenher das faszinierende Land kennenlernen. Zwei Inseln im Pazifik Weiter weg geht nicht! Neuseeland ist das Land, welches am weitesten von Deutsch-land entfernt liegt – rund 18.400 km Luft-linie. Neuseeland liegt im Südwestpazifik ziemlich genau zwischen Äquator und Südpol und besteht aus zwei Hauptinseln – der Nord- und der Südinsel. Westlich davon liegt Australien, nördlich Neuka-ledonien und der Südostpazifik. Fidschi und die Südsee im Osten, die Antarktis im Süden, das fasziniert. Mit einer Fläche landhirsch), qualifiziert hatten. „Das En-gagement für Köche und die enge Zusam-menarbeit mit ihnen liegen uns sehr am Herzen“, so Innes Moffat von Deer Industry New Zealand. „Schließlich sind sie es, die für Innovation, Trends und richtungweisen-de Einmal um die ganze Welt... ist nötig, um das wohl leckerste Wildfleisch der Erde live zu erleben und zu verkosten. Einflüsse sorgen. Sie probieren frische Ideen aus und spannend-hochwertige Aromenkombinationen wecken ihr Inte- resse. Dies muss man stärken und hono-rieren.“ Die Jungköche haben sich mit Lebenslauf und ihrem kreativsten Neu- food


first_class_09_2015
To see the actual publication please follow the link above