Page 85

first_class_08_2015

„Es ergeben sich viele Synergien und wir können einiges selbst produzieren.“ Uwe Nickut Uwe Nickut Catering und Schulverpflegung GmbH, Burscheid Inhaber: Uwe Nickut Schwerpunkte: Kita- und Schulverpflegung, Gemeinschaftsverpflegung (Altenheime, Essen auf Rädern), Caterings, Partyservice Mitarbeiter: 60 Zertifizierungen: Bio nach EG-Öko-VO, 3 Kochmützen (HS Niederrhein) Produktionssystem: Cook & Hold, Cook & Chill Produktion: 5.500 Menüs/Tag Einrichtungen: ca. 70 im Umkreis von ca. 30 km AUF EINEN BLICK auch nicht gedacht“, gibt er ehrlich zu. Um alle Richtlinien einzuhalten, arbeitet u. a. eine Oecotrophologin im Unternehmen. Produziert wird im Cook & Hold- oder Cook & Chill-System – je nach Ausstattung der Einrichtung. Dreimal pro Woche steht Fleisch auf dem Speiseplan, einmal Fisch, einmal Vegetarisch sowie jeden Tag zudem ein vege-tarisches Menü als Alternative und als Nachtisch im-mer Obst oder ein Dessert. Mit 2 bis 3,20 E netto liegt der Menüpreis im nationalen Durchschnitt. „Es darf nicht immer nur um den Preis gehen, sondern objektiv um die Qualität“, fordert Uwe Nickut. Ein Anspruch, der an Grenzen stößt, z. B. beim Fleisch. Fleisch- und Wurstwaren bezieht er regional, nur Geflügelfleisch kommt oft aus dem Ausland. „Ich würde auch lieber al-les in der Region kaufen, nur hier ist der Preisdruck zu hoch“, sagt er. Mit Herz bei der Sache Schulverpflegung ist für Uwe Nickut mehr als nur eine Essensversor-gung, es ist seine Leidenschaft. Und er möchte aufklären. Das sieht man z. B. daran, dass beim Tag der of-fenen Tür eine Podiumsdiskussion über Schulverpflegung mit Exper-ten aus Wissenschaft, Politik und Praxis im Mittelpunkt stand, daran, dass sich Uwe Nickut dafür einsetzt, die Politik auf die Mehrwertsteuer-problematik aufmerksam zu ma-chen oder mit einer Ernährungsbe-raterin Koch-AGs ins Leben gerufen hat, die nach den Sommerferien an einigen Schulen starten werden. Der Erfolg gibt ihm recht: 2012 stand der erste Erweiterungsbau der Produktion an, im vergangenen Jahr der zweite, bei dem knapp 500 m² Fläche hinzukam. Die Kapazitäten sind jetzt ausreichend, um noch knapp 1.500 Mahlzeiten mehr zu produzieren, bei 7.000 sei aber Schluss. „Wir wollen klein, aber fein bleiben“, betont Uwe Nickut. „Nur so können wir eine Dienstleis-tung erbringen, die sehr wichtig ist, um sich von anderen abzuset-zen.“ Dazu gehört z. B., individuell reagieren und auf Sonderwünsche eingehen zu können. „Und wir ken-nen jeden Kunden mit Namen“, be-stätigt Renate Palumbo, die die Ver-waltung leitet und die Anfänge der Schulverpflegung sowie das rasante Wachstum miterlebt hat. „Am An-fang waren wir nur zu zweit: er und ich“, erinnert sie sich. Heute sind es 60 Mitarbeiter. Ein Personalstamm, den Uwe Nickut alleine nicht mehr stemmen kann, deshalb wird er ei-nen Geschäftsführer für das Organisatorische einstellen. Er selbst möchte wieder Zeit für neue Ideen haben, z. B. denkt er an die Versor-gung von Altenheimen, Cook & Chill-Einzelportionen für das Essen auf Rädern-Geschäft und er möchte zu seinen Ursprüngen zurückkehren und wieder eine kleine Metzgerei eröffnen. „Daraus werden sich dann wieder viele Synergien erge-ben und wir könnten einiges selbst produzieren“, sagt er und blickt optimistisch in die Zukunft. Denn stillstehen möchte er nicht. lan www.uwe-nickut.de Qualität erhaltendes Warmhalten & Niedertemperatur-Garen Flexibilität in der Produktion Für Profis entwickelt · Made in Germany Hot Chef • H ohe Flexibilität z.B. beim Catering • V orausschauendes Produzieren • E ntschleunigung im Service • Auch programmierbar mit Kerntemperatur-Steuerung möglich • Innovative Entfeuchtung • Hygiene-Garraum (leichtes Reinigen) • Niedriger Anschlusswert • Robuste Bauweise L&S Kochsysteme GmbH Ellighoferstraße 6a 86899 Landsberg am Lech www.kochsysteme.de info@kochsysteme.de 08191 972425 neu! Touch-Screen einfaches Bedienen


first_class_08_2015
To see the actual publication please follow the link above