Prework

first_class_08_2015

lan Frühstücksrave: z. B. facebook.com/ ➘morninggloryvillemunich Pre- Work After-Work kennt jeder. Aber „Pre-Work“ ist neu. Mit Musik, Kaffee, Smoothies und Yoga wird jetzt in den Tag getanzt. Ein Selbstversuch. 68 Kompendium 2015 Fotos: Nubert, © mizina – Fotolia.com Zum frischen Start in den Tag: Grüne Smoothies Grünes Blattgemüse, Obst, evtl. Kräuter und Wasser bilden die Basis des Power-Drinks. Blatt-grün enthält wertvolle Nähr-stoffe. Die Zubereitung erfolgt im Hochleistungsmixer zu einer sämigen Konsistenz. So bleiben – anders als beim Entsaften – alle Bestandteile erhalten. Rezept: Spinat-Banane-Mango 2 bis 3 Hände Blattspinat, ½ Banane, ½ Mango, Was-ser mixen. Servieren. Mehr Rezepte: www.gruene-smoothies. info 6:30 Uhr: Das Licht ist gedämpft, auf dem Boden tanzen Glitzerkugelpunkte im Takt der Musik. Es könnte ein Club sein wie jeder andere. Der einzige Unterschied: Es ist früh morgens, und ganz nach dem Motto „Dance your way into the day“ findet heute die erste Morning- Glory-Ville-Party – die ihren Ursprung in London hat – in München statt. Überraschenderweise wagen mit mir viele das Experiment Frühstücksrave. 7:00 Uhr: So langsam kommt die Party in Schwung. Dass hier kein Alkohol ausge-schenkt wird (nicht zu ver-wechseln mit After Hour!), scheint der Stimmung nicht zu schaden. Mit jedem Beat steigt auch bei Mor-genmuffeln wie mir die gute Laune. 7:40 Uhr: Die Tanzfläche im Zentrum ermög-licht einen perfekten Rundumblick. In einer Ecke hat sich eine kleine Gruppe gefunden, die mit Yoga sportlich in den Tag startet. Gleich daneben befindet sich die „Massage Station“, an der man sich kostenlos für zehn Minuten massieren lassen kann. Ich spüre meinen ver-spannten Nacken und bin schon fast auf dem Weg dorthin, entscheide mich dann aber doch dagegen, zu groß wäre die Gefahr gleich wie-der einzuschlafen. 8:05 Uhr: Neben mir tanzt eine Frau Ende 50, an ihrer Seite ihre Tochter. Vor mir steht eine Gruppe bärtiger Hipster, die genüsslich an ihrem Kaffee nippen, dazwischen eine gutge-launte, junge Mädelsgruppe. Der Dresscode ist lässig und bequem. Mit Anzug sehe ich nur zwei am Rand stehende Männer – auf die Tanzfläche trauen sie sich nicht. Vielleicht verständlich – wer will schon später mit verschwitztem Hemd im Büro sitzen? Dass auch auf mich der Schreibtisch wartet, verdränge ich erfolgreich. Viel spannender ist es, hier alles zu entde-cken. Und schon bin ich auf dem Weg zur Bar. 8:20 Uhr: Es gibt kostenlos Wasser (mit und ohne Edelsteine), Kaffee in vielen Varianten (allerdings nur mit Sojamilch) und Smoothies. Meine Entscheidung fällt auf einen grünen Smoothie, der nicht nur toll aussieht, son-dern auch fruchtig lecker schmeckt. Zeitgleich wird veganes Gebäck frisch aufgebacken und taucht die ganze Location in das passende Frühstücks-Ambiente. Ein Ort zum Bleiben. 9:30 Uhr: Am Schreibtisch. Der Arbeitsalltag nimmt mich sofort ein. Aber ein Lächeln bleibt.


first_class_08_2015
To see the actual publication please follow the link above