Page 58

first_class_08_2015

Foto: Veganz food_konzepte Rohkosttorten und Kuchen, dazu Kaffeespezialitäten und frische Smoothies. Frische vegane Backwaren (Brot, Brötchen, süße Teilchen) gibt es ebenfalls. Kunst trifft Genuss Der Wohlfühlbuchladen „Ocelot – not just ano-ther bookstore“ in Berlin-Mitte ist ungewöhn-lich: Das Herzstück ist die einladende Kaffeebar mit Tischen und Bänken sowie einer großen Theke, an der es zum Kaffee aus eigener Rös-tung ein Angebot an Kuchen und Sandwiches gibt. Den Kaffee „o“ können Kunden sich auch für Zuhause kaufen. Besucher genießen hier freundliche Buchkunst-Atmosphäre: Menschen beobachten, WLAN auf Anfrage oder einfach lesen: ein neues Buch oder etwas aus dem umfangreichen Zeitschriften- und Zeitungsan-gebot. Deutschlands Vorzeigebuchhandlung mit dem Konzept einer Verknüpfung von Buch-handel und Online-Shop, startete der Gründer Frithjof Klepp im Sommer 2012. Im April 2015 wurde sie vom Mindelheimer Buchhändler Herbert Thurn und der B. Service GmbH über-nommen. „In Schieflage ist Ocelot geraten, weil im Business-plan manche Kosten nicht hoch genug kalkuliert wa-ren“, erläutert Frithjof Klepp im Interview mit dem Buchreport die Ursachen der Insolvenz. Dem Einzel-kämpfer fehlten am Ende die Kapazitäten, um jenseits des Tagesgeschäfts das Konzept weiterzuentwi-ckeln. Bei dem Anspruch, „das Leseerlebnis zu revolutionieren“ spielt der gastronomische Bereich eine wichtige Rolle. Ein weiterer Faktor, der maßgeblich für die Beliebtheit von Ocelot ist, sind zahlreiche Events und Lesungen, die in der schicken Location stattfinden. Stephan Porombka, Professor für Texttheorie und Text-gestaltung an der Universität der Künste in Berlin, brachte die Bedeutung des Konzepts auf den Punkt: „Frithjof Klepp hat mit dem Ocelot- Projekt einen Netzraum geschaffen, durch den wir uns bewegen und in dem wir Bücher wäh-len, sie kombinieren, sie dort hinten auf den Kissen liegend lesen, sie hier vorne mit Kaf-fee zu uns nehmen können – und sie natürlich kaufen und mitnehmen können.“ Eine weitere, fruchtbare Kom-bination sind Restaurants, die Raum für Kunst schaffen. „Als gelernte Dekorateurin war es mein Traum, Kunst und Genuss in einem Konzept zu vereinen“, schreibt Margret Lipfert auf ihrer Webseite. Die Realisation ihres Traums ist ihr BlumenCafe in Aschau im Chiem-gau. Das Café, kombiniert mit einem Blumen-geschäft, verbindet lukullische, akustische und optische Aspekte in einer privaten und gemüt-lichen Atmosphäre. Im ersten Stock befindet sich der schön dekorierte Grüne Salon, der für Familien- oder Firmenfeiern gebucht werden kann. Ambiente, Menü für max. 25 Personen nach Wunsch, Dekoration und Musik liefert die Betreiberin aus einer Hand. F. König oh-angie.de, www.blumencafe-aschau.de, www.landgut-lingental.de, www.ocelot.de, www.veganz.de Kaffee für Genießer. Tradition und Innovation auf höchstem Niveau. Die neue PRIVERA S von LOGO CAFÉ erfüllt kompromisslos alle Kundenwünsche und schafft zufriedene Kunden und Mitarbeiter. Mit über 30 Getränkevariationen ist die neue PRIVER S eine der erfolgreichsten Kaffeemaschinen. ANZEIGE LOGO CAFÉ Handelsgesellschaft INTERNATIONAL GmbH T 06451-23060 200 . F 06451-23060 400 . info@logo-cafe.com . www.logo-cafe.com 58 Kompendium 2015


first_class_08_2015
To see the actual publication please follow the link above