Page 55

first_class_08_2015

Wie bei der Betriebsgründung gilt für Michael Kohler auch für die Zubereitung der Dosenge-richte das Motto: „So viele Produkte wie mög-lich im eigenen Haus herstellen und im Laden verkaufen.“ Knapp zehn Jahre ist es her, dass er den Laden und die Produktion im laufenden Betrieb umgebaut hat. Doch das war nicht das letzte Mal, dass er Handwerker im Haus hatte. Denn: Der seit 2013 eingesezte FlexiChef-Team des Küchentechnikherstellers MKN aus Wolfenbüttel musste vom Küchenplaner Heiser‘s Küchen in einen nischenähnlichen Raum neben der Wurstküche zentimetergenau eingepasst werden. Dieses Profigerät ist die Stütze der Her-stellung der qualitativ hochwertigen Dosenge-richte und täglich im Einsatz. Vor dem Kauf hat sich der Fleischermeister beim Hersteller direkt vor Ort von der Produktion und der Technolo-gie überzeugt und entschied: „Wenn ein Gerät, dann nur das. Auch ein solches Gerät kann in einer Metzgerei eingesetzt werden, wenn man den Bedarf dafür hat“, sagt er. Auch für die Zu-bereitung von Gerichten der Mittagskarte wird es genutzt. Der FlexiChef zieht seiner Erfahrung nach weniger Saft aus dem Fleisch. Man müsse aber auch dazu bereit sein, damit etwas auszu-probieren und zu experimentieren. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter hat er eigene Herstel-lungs- und Zubereitungsverfahren für die Fertig-gerichte entwickelt. „Einen Würfel Gulasch z. B. kann man mit dem Gerät so anbraten, dass er außen nur 1 mm angegart ist. So kann man den Garprozess bewusst zurückhalten und die Do-sengerichte im Autoklaven zu Ende garen. Das geht mit einem normalen Kippbräter nicht“, erklärt er. Zudem schätzt er die Robustheit, die einfache Bedienung und die Speicherwärme des Turbo-PowerBlock-Beheizungssystems. Auch die Einweisung und den Service durch den MKN-Außendienstmitarbeiter Mit den Dosengerichten hat sich die Metzgerei ein neues Geschäftsfeld erschlossen. Im Laden gibt es aber noch mehr zu entdecken, z. B. zwölf Sorten Salami, darunter die scharfe „Dynamit-Salami“, Mainzer Fleischwurst im Ring oder drei Thekenmeter mit Frischfleisch, welche die Produktionsmitarbeiter jeden Morgen bestü-cken. 15 Schweine und zwei Stück Großvieh pro Woche werden im Schlachthof der Färber- Gruppe in Alzey geschlachtet. Das Fleisch wird warm angeliefert und direkt verarbeitet. „Qua-lität kennt keine Kompromisse. Vor allem, wenn reportage METZGEREI BECKER – MAINZ ERFOLGSFAKTOREN ➙ Bewusst ausgewählter kaufkräftiger Standort ➙ Hoher Anteil an Eigenfertigung ➙ Selbst hergestellte Fertiggerichte in Dosen ➙ Unterstützung regionaler Strukturen ➙ Geringe Transportwege ➙ Gute Partner PROFI-PARTNER Autoklav: Korimat Cliptechnik: Poly-clip System Dosen: Hodum Füller: Handtmann Gartechnik: MKN (FlexiChef) Gewürze: Moguntia, Raps, Frutarom Savory Solutions Kassensystem: Bizerba Kochkessel: Fessmann Kutter: K+G Wetter Küchenplaner: Heiser‘s Küchen Ladenbau: Aichinger Räuchertechnik: Fessmann Vakuumtechnik: Multivac der Laden der Schwerpunkt ist wie bei uns. Wir können ganze Tiere verarbeiten und verkaufen“, betont Michael Kohler, dem Zeit dazu bleibt, mit seiner Partnerin ferne Länder zu entdecken.mth www.metzgerei-becker-mz.de INFO Auf die richtige Dosis kommt es an Mehr Bilder finden Sie online unter: www.fleischnet.de/becker Direkt mehr Info: Dosierstation DS Servogesteuertes Dosieren und Portionieren Integrierter Füllstromverteiler mit bis zu 8 Verteilern Abschneidvorrichtung garantiert saubere Produkttrennung und vermeidet Nachtropfen Dosieranlage ist für eine optimale Reinigung von der Verpackungsanlage entfernbar Synchronisierbar mit allen gängigen Verpackungsanlagen Steuerung mit TC100 und über 150 Programme speicherbar beurteilt er als sehr po-sitiv. Heinrich Frey Maschinenbau GmbH · Fischerstr. 20 · D-89542 Herbrechtingen Telefon: +49 7324 172 0 · Fax: +49 7324 172 44 · www.frey-maschinenbau.de · info@frey-maschinenbau.de


first_class_08_2015
To see the actual publication please follow the link above