Inklusion inklusive

first_class_08_2015

inklusive Inklusion inklusive Hotels in Deutschland, die auf Barrierefreiheit und Inklusion ausgerichtet sind, wollen mehr als nur einer Minderheit dienen, sondern sehen sich als normale Mitbewerber auf dem Markt. Inklusion Inklusion Foto: Embrace-Hotels Inklusion Handicap mit Stern – so ging vor ein paar Monaten das Hotel-Restaurant Anne Sophie in Künzelsau durch die Medien, als sein Gourmetrestaurant „Handicap“ vom Michelin-Guide mit dem ersten Stern ausge-zeichnet wurde. 70 Menschen, davon fast ein Drittel mit Behinderung, arbeiten hier in einem Team – vor allem in Küche, Service, House-keeping und Haustechnik unter der Anleitung von Fachangestellten. Carmen Würth, selbst Mutter eines behinderten Sohns und Ehefrau des Unternehmers Reinhold Würth, hatte 2003 das komplett barrierefreie 49-Zimmer-Haus er-öffnet. „Dafür werden wir von vielen Gästen geschätzt, die selbst behindert sind oder einen körperlich eingeschränkten Partner haben“, sagt die Direktorin Yvonne Schmidt. Einen Großteil der Gäste bilden aber auch Geschäfts-reisende, die in Künzelsau bei einem der hier ansässigen internationalen Unternehmen tätig sind. Eine ganze Bandbreite an Gästen anspre-chend, macht sich das Hotel über mangelnde Auslastung keine Sorgen. „Alles andere wäre mit dem Inklusionsgedanken nicht vereinbar“, betont sie und meint die selbstverständliche Begegnung und das Zusammenarbeiten von Menschen mit und ohne Behinderung. 168 Kompendium 2015


first_class_08_2015
To see the actual publication please follow the link above