Rudolf Achenbach Preis 2015: Ein Schiff für alle

first_class_06_07_2015

Ein Schiff für alle Tu t t e l m a n n von der Lufthansa Service Holding. „Als Koch steht Euch die ganze Welt offen.“ Mit Marian Schneider war in der Jury zugleich der Gewinner des Carsten Gambeck heißt der Sieger des Rudolf Achenbach Preises 2015. Der Traditionspokal zeigte sich mehr denn je frisch & anspruchsvoll. Rudolf Achenbach Preises 2000 vertreten. „Bis heute werde ich bei jeder Bewerbung auf den Preis angesprochen“, berichtet er. „Wenn unsere derzeitige Köcheausbildung so anspruchsvoll wäre wie die Anforderungen hier, dann wäre ich glücklich.“ In etlichen Vorentscheidungen der 115 örtlichen VKD-Zweigvereine hatten Köche- Azubis im dritten Lehrjahr in den letzten Monaten versucht, in das Finale des 41. Rudolf Achenbach Preises einzuziehen. Katrin Foto: Konzack TICKER  NEUE EUROPA-ALLIANZ ... Best Western bekommt eine neue europäische Un-ternehmensstruktur: Ab 2016 wird die Best Western Hotels Central Europe GmbH unter Geschäftsführer Marcus Smola drei Länderorganisationen vereinen und damit 260 individuelle Hotels in Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien und Kro-atien gemeinsam vermarkten. Neben dem Hauptsitz in Eschborn wird es Regionalbüros in Wien und Bern geben. Ziel ist es, grenzüberschreitende Synergien zu schaffen und Kosten zu sparen.  RESTRUKTURIERT DEZENTRALISIERT ... Unter der Überschrift „dezentrale Zuweisung der Ergebnisverantwortung“ hat die Steigenberger Hotels AG vier Geschäftsbereiche neu definiert: die Steigenberger Business Hotels, Steigenberger Resort Hotels, InterCityHotel und Jaz in the City. Die Steigenberger Business Hotels werden ab August von Jürgen von Massow verantwortet. Denis Hüttig leitet weiter die Steigenberger Resort Hotels, die InterCityHotels führt Joachim Marusczyk. Für den neuen Bereich Jaz in the City ist Joost van Beek, GM des Jaz Hotels in Amsterdam, zuständig. CEO Puneet Chhatwal, verantwortet künftig zusätzlich die Betriebsführung der Steigenberger City Hotels und Steigenberger Resort Hotels.  CHIC REISEN ... Die Plattform Chic Collection für Individualreisende vereint mittlerweile 125 Hotels weltweit – von der toskanischen Villa bis zum indonesischen Strand-resort. Gegründet 2002 von Nigel Bolding mit einem Reiseband über unabhängige Hotels in Mexiko, bietet die Kooperation heute eine globale Marke-tingplattform und ein Netzwerk aus Reisebüros für Luxusreisen und Endkunden. branchenfokus für Gastronomie, Hotellerie und GV-Markt. Der Vollsortimenter mit 50000 Fach-artikeln, der Fachkompetenz in Sachen Gastronomiebedarf, Hotel-porzellan, Gastronomiegläser, Table-ware, Berufsmode, Profi-Geräte, Maschinen, Frischebereiche und Fleisch aus eigener Schlachtung, Zer-legung, Produktion –IFS zertifiziert– mit eigenem Markenfleisch StaufenFleisch® und STAUFERICO® Das Fach-Zentrum für die Gastronomie Schlachthofstraße 6 | 70188 Stuttgart 3 (0711) 1684-0 C&C-Märkte und Zustellgroßhandel mega-stuttgart.de | staufenfleisch.de Wer waren die anderen Nachwuchs-köche? Eine Liste mit den diesjährigen Finalteilnehmern finden Sie auch unter www.gastroinfoportal.de/hotel ➘ So ein bisschen war der Sieg für Carsten Gambeck Ende Mai im Sheraton Frankfurt Airport auch eine Staffelübergabe. Denn schon sein Vater hatte am Rudolf Achenbach Preis erfolgreich teilgenommen. Doch wurde er 1994 „nur“ Zweiter – mit einem halben Punkt hinter Tim Mälzer, sodass der diesjährige Sieg für den Auszubildenden aus dem Öschberghof in Donaueschingen mit einer großen Portion Emotion verbunden war. Mit offenem Blick und viel Lust am Lernen will er nun bei seinem gewonnenen Praktikum auf einem der Schiffe der Seachefs weltweit Küchenluft schnuppern. Das hatte ihm und den anderen Finalisten nicht zuletzt auch die Jury mit auf den Weg gegeben. „Bleibt hungrig und hört nicht auf hinzuzulernen“, betonte u. a. Jörg Moos-Achenbach, Enkelin des Preisstifters Rudolf Achenbach und Gründers der Achenbach Delikatessen-Manufaktur, begleitete während der Ausscheidungen bundesweit die Teilnehmer. Im Frankfurter Finale hatten die neun Besten schließlich vor allem mit einem Menü zu überzeugen, das eine halbe Stunde nach Bekanntwerden des Warenkorbs entwickelt werden musste und Komponenten wie Black Tiger Garnelen, Lammkaree und Yuzu enthielt. Auf den 2. Platz schaffte es dabei Christian Stoop von Käfer Service in Vaterstetten, Platz 3 erreichte Sandra Krumreich vom Hilton Hotel Berlin. Sie erhielten, wie alle anderen Finalteilnehmer in diesem Jahr, eine Flusskreuzfahrtreise von Seachefs geschenkt. „Damit wollten wir erstmals allen neun Finalisten eine besondere Wertschätzung entgegenbringen, so weit gekommen zu sein“, betonte Katrin Moos-Achenbach und begeisterte damit z. B. auch Michelle Licht vom Weinromantik Hotel Richtershof in Mülheim: „Damit hätte ich nicht gerechnet“, sagt die Auszubildende, die von ihren Lehrern der Berufsfachschule Bernkastel-Kues zur Teilnahme animiert wurde. „Für mich hatte sich allein schon wegen der möglichen Prüfungsvorbereitung und den neuen Erfahrungen der Wettbewerb rundum gelohnt.“ Dem Kochberuf will sie auch nach ihrer Ausbildung noch etliche Jahre treu bleiben und dafür ebenfalls durch die Welt reisen. Wettbewerbe wie diese scheinen auch heute noch richtig Hunger auf den Beruf machen zu können. syk 8 6-7/2015


first_class_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above