Page 41

first_class_06_07_2015

Bei den Contracting-Konzepten wiederum übernimmt das Un-ternehmen zusätzlich zur Pla-nung, Installation und den Be-trieb der Anlage die Investition. Das Prinzip „virtuelles Kraft-werk“ umfasst bei RWE Ener-giedienstleistungen schließlich den Zusammenschluss vieler kleiner Stromproduzenten, wie BHKWs oder Photovoltaik, zu einem Verbund und bietet Hotels die Möglichkeit, ihre überschüssig erzeugte Energie durch RWE gegen vertraglich festgelegte Boni vermarkten zu lassen. Gerade letzteres wür-de im Rahmen einer geplanten Änderung des Kraft-Wärme- Kopplungs-Gesetzes an neuer Relevanz gewinen. Nach bis-herigem Stand würde dabei der selbst produzierte Strom umla-gepflichtig, und es werden nur noch jene Betriebe gefördert, die ihre Energie auch in die öffentliche Versorgung einspei-sen. „Hier führen wir bereits mit einigen Hotels Gespräche über neue mögliche, gemein-schaftliche Lösungen“, berich-tet der Geschäftsführer von RWE Energiedienstleistungen. E-Tankstelle Hotel Bleibt ein weiterer großer Trend mit viel Bewegungspotenzial: die E-Mobilität – das Hotel als E-Tankstelle. Für Jörn-Erik Mantz zweifelsohne ein Mega- Trend, denn „wenn man eine Revolution der Energiewende durchsetzen will, dann braucht es sie“. Treibende Katalysato-ren bei dieser Entwicklung sind aktuelle Themen wie Urbani-sierung, Carsharing und Um-weltbewusstsein. Sie bringen nich zuletzt immer mehr Fahrer von Elektro- bzw. Hybridautos auf die Straße und damit auch ins Hotel. Und wer hier mit einer E-Lademöglichkeit punk-ten kann, gewinnt nicht nur die Gunst von alten und neu-en Gästen, sondern erschließt auch neue Umsatzpotenziale und macht die vielbeschwore-ne Nachhaltigkeit einmal mehr sichtbar. Mit eBox Remote hat RWE Effizienz dabei ein hotel-spezifisches System entwickelt, mit dem der Ladevorgang aus-schließlich von der Hotelre-zeption gesteuert und freige-schalten werden kann. „Auch auf diese Weise ergeben sich zahlreiche neue Umsatzmög-lichkeiten. Eine Idee wäre z. B., die E-Ladung in eine Busi-nesspauschale zu inkludieren“, regt Jörn-Erik Mantz an. Ob bei der Stadtverwaltung oder auf dem Parkplatz einer Fili-ale von Aldi Süd – rund 2.500 Ladezapfsäulen hat das Unter-nehmen bereits an allen denk-baren öffentlichen und privaten Plätzen in Deutschland positio-niert. Wenn es um Hotels geht, scheint es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Suchma-schinen die E-Lademöglichkeit zum Auswahlkriterium für eine Herberge erheben, sodass die-se zu einem echten Buchungskriterium werden könnte. ausstattung Energie erzeugen, managen, verkaufen – Hotels sind auf-grund der plagenden Energie-kosten vielerorts von reinen Nutzern zu kreativen Anbietern avanciert. Energie wird damit zu einem vielversprechenden Zusatzgeschäft, das der Unter-nehmer selbst im Griff hat und gestaltet. Das ist ein wirklich beachtlicher Schritt, den die hier Branche geht. syk APPsolut komfortabel! Holen Sie sich jetzt Ihr e-Paper im Online-Zeitungskiosk: Sie sind fit im Job? Sie wollen permanent über Ihren Markt informiert sein, egal wo Sie gerade sind? Dann holen Sie sich unser Fachmagazin zum Sonderpreis auf Ihr Smartphone, Tablet oder Ihren Computer. Schnell und unkompliziert downloaden, als Einzel-, Halbjahres- oder Jahres-e-Paper: Mac: iTunes Zeitungskiosk (App Store) first class PC: www.pressekatalog.de first class Android: Google Play Store first class epaper B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG, Ridlerstr. 37, D-80339 München Tel. (089) 370 60-0, Fax (089) 370 60-111, muc@blmedien.de, www.gastroinfoportal.de Foto: jesussanz/fotolia.com e-Paper jetzt für Mac, PC, Smartphones und Tablets!


first_class_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above