Profi di Profiterol

first_class_06_07_2015

Profi di Profiterol food Zwei Räder, eine Klingel und die Torta Della Nonna auf dem Ge-päckträger – lange brausten Attilio Bindi und sein Team mit ihren Dolci so durch die Straßen von Mai-land. Gleich nach dem Backen selbst-verständlich, und direkt in die Tratto-ria, ins Ristorante oder die Hotelkü-che. Und manchmal war das Bicicletta nach der Auslieferung einfach weg, gestohlen, und es ging per pedes zu-rück in die Konditorei Bindi, die 1946 gestartet war. Der Sohn Romano Bindi – mit über 80 Jahren bis heute im Unternehmen – erinnert sich im begeisternden Italienisch gern an diese Zeiten: „Schon mit 13 habe ich immer wieder mitgeholfen. Viel war bereits damals los.“ Denn die Gastronomen hatten in den Nach-kriegsjahren richtig „Zucker ge-leckt“ an den Semifreddos, Profi-terols und dem Tiramisu von Sig-nore Bindi – und seit dem ersten Tag gingen die Produkte nur an die Gastronomie. Das verschaffte den Betrieben Exklusivität, Au-thentizität und Alleinstellungs-kraft – und machte zugleich Bindi zu etwas Besonderen auf dem anspruchsvollen italienischen Markt. „Ein weiterer, bis heute geltender USP war schließlich der schnelle Fokus auf 100 % Tiefkühlware“, erklärt Antonio Balestrieri, Leiter der Pro-duktentwicklung. Spätestens 30 6-7/2015


first_class_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above