Page 24

first_class_06_07_2015

Fotos: Lifebrands, Faller, Creaform, Frilich, Hepp food 10 Gründe für Frontbaking Lifebrands Faller Konfitüren WEITERE FRÜHSTÜCKSIDEEN Wie wird das Frühstück auch ohne bzw. in Ergänzung zum Frontbaking zu einem Erlebnis? Der Markt bietet derzeit einige Neuheiten: Mit dem Connect Honigwaben-halter bringt Frilich z. B. Bienen-honig in seiner Original-Wachs-wabe auf das Frühstücksbuffet. Er ist mit einem Edelstahl-Stand-fuß speziell für das Nicot-System der Imkereien konzipiert. Mit der No. 22 Grüner Tee Earl Grey führt Just T® einen Klassiker in neuem Gewand im Sortiment, bei dem Grüntee auf das Zitrusaroma der Bergamotte trifft. 24 Teesorten stehen im klassischen Doppelkammer-, Pyramiden- und Kannenbeutel sowie als loser Tee zur Wahl. Speziell für die Gastronomie gibt es eine Premiumlinie aus biologisch abbaubaren Tassenbeuteln. Neu im Sortiment der Schwarz-wälder Konfitürenmanufaktur Alfred Faller ist der Banane- Mango-Maracuja-Fruchtauf-strich, der noch bis zum August erhältlich ist. Wenn es um die Präsentation geht, hat Hepp mit dem Buffet-konzept Sequence und dessen asymmetrische Trapezformen eine Alternative zu klassischen GN-Systemen entwickelt. Die etwa 40-teilige Kollektion erlaubt eine individuelle Gestaltung. Für eine flexible Raumnutzung sowie eine bequeme Entnahme der kalten Speisen sorgen Podeste und Edelstahlrahmen. Das Congresshotel im Schweizerischen Olten hat mit dem Ausstatter Creaform seinen Restaurant- und Frühstücksbe-reich umgestaltet: Herzstück ist die Buffetanlage mit Granitplatte, Kühlplatten und Warmhaltebe-hälter. Der Spuckschutz darüber verfügt über eine integrierte LED-Beleuchtung. Der Essbe-reich ist mit gepolsterten Bänken und Stühlen ausgestattet. Backwaren und das passende Equipment für das Frontbaking gibt es hier: www.debag.de, www.edna.de, www.hack.ag, www.hiestand-suhr.de, www.lantmannenunibake.de, www.rational-online.com, www.resch-frisch.de, www.schoeller-direct.de, www.vandemoortele.de INFO individuell verfeinern und verzieren. Nicht aber nur die Backwaren selbst können flexibel variiert werden, auch durch das Belegen – je nach Geschmack des Gastes – zieht mehr Individualität ins Frühstücksangebot ein. Vandemoortele hält zahlreiche Rezeptideen für die jüngst eingeführten Korn-Flaguettes oder die Butter-Laugenhörnchen bereit – denn auch dies hilft dabei, noch mehr Frische zu transportieren. Mit Aufstrichen wie Pesto, Oliven- oder Thunfischcreme, Blattsalat und Tomaten entstehen auf diese Weise kreative Frühstücksideen. Eierspeisen wie Rührei oder Omelette wiederum lassen sich im Rahmen des Frontbakings leicht individuell mit Speck, Kräutern oder Kartoffelstreifen verfeinern. Laut Vandemoortele könne man damit die mit dem Frontbaking-Bereich verbundenen Mehrkosten durch eine zusätzliche Arbeitskraft effizienter ausschöpfen. Eierspeisen wie auch Backwaren gelingen gleichermaßen z. B. im multifunktionalen SelfCookingCenter ® von Rational, das roulierend beschickt werden kann. D. h., mit dem Eintreffen der Bestellung können etwa Spiegeleier zubereitet werden, ohne dass am Frühstücksbuffet lange Schlangen entstehen. Schließlich hält Debag mit den Ladenbacköfen der Gala- und Dila-Familie sowie Helios praktische Geräte für das Frontbaking bereit, welche die Zubereitung am Buffet von der technischen Seite her durchaus erleichtern.sar  Gästen ein unverwechselbares Erlebnis bieten  Authentizität vermitteln  Ehrlichkeit demonstrieren („wir haben nichts zu verbergen“)  Echte Frische vorleben  Alle Sinne ansprechen  Wohlfühlatmosphäre schaffen  Freundlichkeit und Sympathie ausstrahlen  Persönlichen Kontakt zu den Gästen herstellen und pflegen  Mehr Umsatz mit Backwaren generieren  Image nachhaltig steigen (Quelle: Hack) Creaform Frilich Hepp 24 6-7/2015


first_class_06_07_2015
To see the actual publication please follow the link above