Wellness - Edel, hilfreich, gut

first_class_05_2015

Foto: vadymvdrobot – fotolia.com Edel, hilfreich, gut Der erfolgreiche, genau kalkulie-rende Hotelier legt nicht etwas schenkend „obendrauf“, das ist eine weitverbreitete Binsenweisheit. Vielmehr inkludiert er Leistungen welcher Art auch immer und verknüpft sie dabei mit seinem entsprechenden Hotelkonzept und -anspruch. Auf die-se Weise sind Give-away-Klassiker wie die berühmten kleinen Seifen, Slipper oder Schokolade bei zahlrei-chen Hotels in bestimmten Katego-rien eine selbstverständliche Gast-leistung – doch steckt in den meisten Wenn es etwas „dazu“ gibt, spielt Qualität eine untergeordnete Rolle? Beim Blick auf die Guest Supplies in manchen Hotels drängt sich der Eindruck manchmal auf. Daher lohnt auch hier eine QM-Strategie. Fällen tatsächlich ein echtes Konzept dahinter? Passt die Qualität zur eige-nen im Haus? Und ist bekannt, wie und wo die Geschenke überhaupt un-ter welchen Auflagen von dem jewei-ligen Zulieferer hergestellt werden? In Zeiten, in denen die Gäste wis-sen wollen, wie das Rindersteak auf dem Teller seine Kindheit verbracht hat, lohnt es sich z. B., die Herstel-lungsweise der Hotelkosmetik in den Zimmern zu hinterfragen. Denn mit dieser kommen die Gäste in den di-rekten Hautkontakt und müssen da-her auch gesundheitlich-hygienisch überzeugen und absolut zuverläs-sig sein. Produzenten wie Aficom z. B. stellen ihre Produkte vor allem in Frankreich her und unterliegen damit einem der strengsten Auflagenkata- 32 5/2015


first_class_05_2015
To see the actual publication please follow the link above