Page 11

first_class_05_2015

mit Geschichte Fotos: © Miriam Dörr - Fotolia.com, privat F Ü R HÖCHSTE ANSPRÜCHE trend J.J.DARBOVEN GmbH & Co. KG • Pinkertweg 13 • 22113 Hamburg Ansprechpartnerin: Frau Susanne Albrecht Tel.: 040/7 33 35-171 • Fax: 040/7 33 35-163 www.eilles-tee.de • www.darboven.com 150413_eil_anz_first_class_90x120.indd 1 13.04.15 16:37 Crowddonating und Reward-based Crowdfunding die spendenden Unterstützer eher hedonistische, uneigennützige Ziele mit maximal ideellen Gegenleistungen verfolgen, ist Crowdlending fremdkapitalbasiert mit Gewinnabsicht, und die Crowd agiert als Darlehensgeber für Privatpersonen und Unternehmen. Das Crowdinvesting schließlich versteht sich als eine Investition in Unternehmensanteile, die oft mit stillen Beteiligungen, Genussrechten oder Darlehen einhergeht. Das Kinderhotel Rudolfshof im österreichischen Kaprun z. B. hat, um dem Zwangsverkauf zu entgehen und Modernisierungen zu finanzieren, bis Ende Mai 2015 ein sog. Ziegel- Darlehen vergeben: Gäste etc. konnten sich mit 2.500 bis 25.000 E am Projekt beteiligen, bei einer Jahresverzinsung zwischen 4 und 8 % in Form von Verrechnungsschecks und Übernachtungs- Rabattgutscheinen. Zu den Online-Plattformen, die solche Aktionen mit Immobilienfokus begleiten, gehören neben Companisto z. B. Seedmatch, Innovestment und Bergfürst. Allein in den ersten neun Monaten 2014 kamen laut Studie „CrowdGeld funding Monitor 2014“ über 18 Mio. E zusammen. Das durchschnittliche Finanzierungsvolumen pro Projekt lag bei über 8.200 E. „Für die Hotellerie eignen sich Crowdfunding- und -investing-Projekte sehr gut, da Hotels emotionale Lifestyle-Produkte sind“, betont Prof. Stephan Gerhard. „Ob für ein ganzes Hotel, die Zimmerrenovierung oder das BHKW – die Gäste lassen sich so besonders langfristig und gemeinschaftlich an das Haus binden und gestalten es mit.“ Eine breite, heterogene Klientel begeistert sich quasi online für ein Offline-Projekt in spe. Entscheidend ist aber, dass das Hotel mit dem Projekt eine besondere Geschichte mitbringt. Die Story muss zum Karma werden. Baustein mit Geschichte Derzeit dauern die Sammelakionen sechs Wochen. Dabei erhalten die Gründer bereits vorab wichtige Informationen von den Plattformen. Während der Sammelphase entsteht die Bindung an die Netzwerke sowie an die künftigen Fans. So kann das Projekt stetig optimiert werden (s. Grafik) „Und wir wissen schon vor Eröffnung, wie die Leute auf das Projekt reagieren“, meint z. B. Cloed Priscilla Baumgartner. Die Initiatorin von mehreren Sammelkampagnen für das Wiener Magdas Hotel eröffnete im Februar 2015 mit Flüchtingen, Freiwilligen und Profis das einstige Pflegeheim als Hotel. „Es motiviert, wenn man weiß, dass das Haus bereits am Anfang ausgebucht ist.“ Die Investoren wiederum erhalten je nach Crowdfunding- Art eine Beteiligung an den Erträgen. Selbst das Risiko beim Scheitern bleibt mehr oder weniger übersichtlich: Neben einem möglichen Reputationsverlust, liegt es vor allem im Publikmachen vertraulicher Infos. Für Hotels also eine echte, demokratische Alternative zur Bankenkreditvergabe? „Jein“, sagt Prof. Stephan Gerhard. „Ich sehe Crowdfunding eher als Zusatzbaustein der Hotelfinanzierung, nicht für die komplette. Das wäre eine Überschätzung der Möglichkeiten.“ Aber diese sind da und beeindrucken mit ihren großen und kleinen Rundumeffekten. Bleibt noch die Variante, dass Hoteliers selbst in Crowdfunding- Projekte von anderen investieren. „Warum nicht“, meint Prof. Stephan Gerhard. „Ich kann mir dies gut vorstellen, z. B. wenn es um ein neues Freizeitbad in der Stadt, das Kongresszentrum oder das City-Bike-Projekt geht.“ Damit kann ein Hotel etwas selbst vor Ort anstoßen und gemeinsam neue Fans für das Projekt gewinnen – Marketingeffekte für das eigene Haus inklusive. syk Prof. Stephan Gerhard In Zeiten von Basel 1-3 und Sharing-Drang-Konzepten boomen gemeinschaftliche Finanzierungen. Doch inwiefern eignen sich Crowdfunding & Co. überhaupt für Hotels? 11 5/2015


first_class_05_2015
To see the actual publication please follow the link above