Page 31

FIRST_CLASS_04_2015

Fotos: H‘Otello Reduziert, retro, repräsentativ H‘Otello B‘01 80469 München www.hotello.de Othello, der Feldherr und Mohr von Venedig, tötet in William Shakes-peares weltberühmtem Drama seine Frau Desdemona. Auf die Münchner Hotel-lerie umgemünzt, merzt das H‘Otello B‘01 endgültig alle Erinnerungen an das ange-graut- plüschige Hotel aus, das bis 2013 in der Baaderstraße stand. Das ganze vergangene Jahr hindurch war das zentral gelegene Haus in der Isarvor-stadt wegen einer umfangreichen Renovie-rung geschlossen. „Kein Stein ist auf dem anderen geblieben“, sagt Michael Gerlach, Geschäftsführer der H‘Otello-Gruppe. Um die drei R – reduziert, retro, repräsentativ, die das Haus in Zukunft auszeich-nen sollen, in die Tat umzu-setzen, wurden 5 Mio. € investiert. Nur Treppen, Lift und Säulen sind an den bisherigen Stellen geblieben, auch die Zimmeraufteilung hat die H‘Otello-Gruppe weitgehend beibehalten. Ansonsten handelt es sich, obwohl das Haus nicht entkernt wurde, um einen Quasi-Neubau. Entstan-den ist ein Boutique-Hotel mit 56 Zimmern zwischen 20 und 40 m² Größe, das Mitte Januar 2015 eröffnet wurde. Die Innendesignerin Yasemin Loher aus München hat sich dabei für eine zurück-haltende Farbgebung entschieden. Taupe und Messing, immer Ton in Ton, und doch immer wieder anders, dazu leicht grafische Stoffe – das Auge des Gastes soll einerseits zur Ruhe kommen und sich andererseits an Attraktionen wie dem Vitra-Stuhl im Früh-stücksbereich, einem überdimensionalen Sofa im Vintage-Design, das sich von Tisch zu Tisch schlängelt, oder der Oluce-Leuch-te „Atollo“ in der Lobby erfreuen. B‘01 ist Vorzeige-Haus Die Lobby ist Wohnzimmer und Kommunikationszentrum des Hotels. Hier gibt es Cappuccino, Cocktails, Snacks – und eine Bibliothek, die vom Verlag te- Neues ausgestattet wurde. Die Lobby fungiert gleichzeitig als Frühstücksraum und auch die „Grey‘s Bar“ ist in ihr angesiedelt. Die Früh-stückskarte bietet regionale Produkte, oft in Bio-Qualität. Modern ist die Kommunikationstechnik im H‘Otello B‘01, indem sich z. B. die Fernsehgeräte mit dem Smartphone des Gastes ver-binden. „Alles, was wir hier gemacht haben, war bereits so geplant, als wir das Haus über-nommen haben“, erklärt Ines Kamlah, im H‘Otello-Management für Kommunikation zuständig. Das B‘01 dient der H‘Otello- Gruppe aus München als Vorzeige-Haus. Schon beim H‘Otello K‘80 in Berlin, eröff-net im November 2013, war Designerin Yasemin Loher im Einsatz. Für zukünfige hotelkonzepte H‘Otellos in Köln, Hamburg, Wien und Zü-rich soll das B‘01 als Blaupause eines life-styligen Boutique-Hotels vor allem für Ge-schäftsreisende und Wochenendtouristen dienen. chb Eine Renovierung im großen Stil hat ein plüschiges Haus in München in das moderne Boutique-Hotel H‘Otello B‘01 verwandelt. Bad: Villeroy & Boch Beschläge, Türschließsysteme: Häfele Betten: FBF bed&more Fernseher, Internet: Keuk Medientechnik, Samsung Safe: Hartmann Tresore Teppiche: Object Carpet medientechnik.de www.hotel-televisionen.de www. fbf-bedandmore.de (Auszug) PROJEKTBETEILIGTE 4/2015 31


FIRST_CLASS_04_2015
To see the actual publication please follow the link above