Page 27

FIRST_CLASS_04_2015

Fotos: Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt hotelkonzepte Neue Energie für München Brüderliche Chefsache par excellence könnte man meinen, wenn man die „Aufgabenverteilung“ der vie-len, aktuellen Derag-Projekte sieht. Startete 2011 das Campo dei Fiori unter der Architektenfeder des Derag-Geschäftsfüh-rers Thomas Schlereth als Null- Energie-Designhaus nahe des Münchner Viktualienmarkts, so verantwortete diesmal der Bruder und Gesellschafter der Derag Livinghotels, Prof. Dr. Max Schlereth (F. l.), das Haus direkt an Münchens Parade- Wochenmarkt in puncto Innen-einrichtung und vereinte bei-de zum Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt. Denn Thomas Schlereth realisiert wiederum gerade zusammen mit der Direk-torin des Viktualienmarkts, der jung-ambitionierten Julia Scholz, in Garching bei München das neue Haus. In diesen Tagen ist zudem das Derag Livinghotel de Medici in Düsseldorf in einem alten Stadthaus eröff-net worden. „In allen Häu-sern realisieren wir inzwi-schen einen ganzheitlich Spitzenlage mit „wenig“ Energie – damit präsentiert sich das neue Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt als echte Weiterentwicklung des ambitionierten Campo dei Fiori. nachhaltigen Anspruch, allerdings undogmatisch und individuell dem jeweiligen Standort angepasst“, erklärt Tim Düysen, Direktor Marketing & Vertrieb bei den Derag Livingho-tels. Dazu gehört am Viktualien-markt, dem vierten Derag-Haus in München, z. B. auch eine gro-ße Portion moderner „Blickfang-kunst“ wie sie in der Lobby mit dem 7 x fast 3 m großen Wand-gobelins des deutschen Künst-lers Dirk Holger zu bestaunen ist. Zu den bestehenden 43 Ein-heiten aus dem Bereich der Ser-viced Apartments, die vor allem auch für Longstay-Aufenthalte konzipiert wurden, sind jetzt im neuen Trakt 40 mehr oder we-niger klassische, aber vor allem dezent-klar eingerichtete Hotel-zimmer hinzugekommen, die mit großflächigen Wandtapeten in Ton sur Ton-Farben samt Wald- und Viktualienmarktmotiven aus den 1920er und 1930er Jahren aufwarten. Ein moderner Glas-gang, auf dem sich die Gäste der Eröffnungsfeier vor ein paar Wochen mit Edding und Goldstift verewigt haben, verbindet beide Häuser zu einem neuen starken Ensemble. Das Restaurant wie-derum, das Derag mit Konzentra-tion auf den Logisbereich einmal mehr verpachtet hat, ist die erste Dependance des vegetarischen Wiener Sterne-Restaurants „Tian – experience taste“. Seit 2012 arbeiten alle deutschen Häuser der Derag-Gruppe mit Ökostrom. Wie unterschiedlich dies gelebt wird und sich im Laufe der Jahre wandelt, zeigen gerade die zwei neuen Gebäu-deteile am Münchener Viktu-alienmarkt. Wurde der hintere Teil 2011 als Null-Energie-Haus samt Green-Building-Zertifikat der Europäischen Kommission konzipiert, indem der Energie-verbrauch für Heizung, Kühlung, Trinkwasserwärmung und Licht fast vollständig durch die selbst-generierte erneuerbare Energie gedeckt wird, so versteht sich das aktuelle Vorderhaus als energieautark und wartet ebenfalls mit Elementen wie der hochwärme-dämmenden Gebäudehülle auf. Das Haus ist an das Fernwärme-netz der Stadtwerke München angeschlossen, eine zentrale Luft-Wärmepumpe ist für die zentrale Kühlung und Heizung über sog. Fan Coils in den Zim-mern zuständig. Auch wenn es noch einige Jahre dauern wird, bis sich die Mehrinvestitionen in Höhe von 20 % im Vergleich zu einer konventionellen Bauweise durch die Einsparungen bei den Energiekosten amortisieren wer-den, ist der Weg für das Mün-chener Familienunternehmen unumkehrbar. „Für uns ist das neue Haus bereits die natürliche Weiterentwicklung und Kür des ersten Hotels á la Green Modern Living“, betont Tim Düysen. Im Rahmen der Sleep Green Hotels, die Derag zusammen mit vier an-deren, eigenständigen Hoteliers gegründet hat, findet bei Treffen ein regelmäßiger Austausch über die jeweiligen Energieerfahrun- gen statt, die wiederum in die neuen Projekte einfließen. Neue Energie und modernes grünes Wohnen in einem prominenten Vier-Sterne-Haus – die Öko-Story geht weiter. syk 07333 804 840 | wäschekrone.de Hotelwäsche Komplettlösungen Tischwäsche · Bettwäsche Frottierwäsche · Bettwaren Matratzen · Küchenwäsche Einstickungen · Einwebungen und vieles mehr… Eigentümer: Derag Livinghotels Architektur, Innenarchitektur: Derag Gruppe Planung Küche: Lohberger Beschilderung: Messerschmidt Gästetresore, Minibar: Dometic Betten: Dynaglobe, Vogt Schlafsysteme Kaffee: J.J.Darboven, Nespresso Küchentechnik: Convotherm Kühlanlagen: Menerga Lebensmittel: Service-Bund Software: Gubse Spültechnik: Meiko Teppiche: Braun Collection, Anker Teppichböden TV: Samsung Wäsche: Blycolin Zimmermöbel: SHL Fritz Schlecht (Auszug) PROJEKTBETEILIGTE Derag Livinghotel Am Viktualienmarkt 80469 München www.deraghotels.de 4/2015 27


FIRST_CLASS_04_2015
To see the actual publication please follow the link above