Page 80

first_class_03_2015

Foto: privat Die Ferienzeit steht vor der Tür – und eine kleine Aufbesserung der Reise-kasse schätzt jeder Mitarbeiter. Viele Hoteliers und Gastrono-men gewähren ihren Angestell-ten bereits Zuschüsse – sei es ein vertraglich verein-bartes Urlaubsgeld, z. B. in Form eines halben Monatsge-halts, oder ein Ur-laubsgeld als Sondervergütung ohne vertragliche Vereinbarung, z. B. nur in ökonomisch erfolg-reichen Jahren. In beiden Fällen handelt es sich um lohnsteuer- und sozialversicherungspflichti-ges Arbeitsentgelt, und spätes-tens mit der Lohnabrechnung folgt die Ernüchterung, indem nach Abzug von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträ-gen vom Urlaubsgeld oft nur die Hälfte bleibt. Zudem muss der Arbeitgeber noch tiefer in die Tasche greifen, denn die Arbeitgeberbeiträge zur Sozial-versicherung, ca. 20 % des Brut-tourlaubsgeldes, sind zusätzlich zu zahlen. Die günstigere Alternative sind Erholungsbeihilfen, die pauschal versteuert werden und Lohnsteuer und Sozial-versicherungsbeiträge sparen. Unabhängig vom Urlaubsgeld darf der Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer zusätzlich zum Gehalt eine Beihilfe von 156 E pro Jahr zukommen lassen. Ist der Arbeitnehmer verheiratet, kommen noch einmal 104 E für den Ehegatten hinzu und wei-tere 52 E für jedes steuerlich berücksichtigungsfähige Kind. Für eine Familie mit zwei Kin-dern bedeutet das jährlich zu-sätzlich 364 E – ohne dass der Arbeitnehmer Steuern und So-zialabgaben zahlen muss. Nur der Arbeitgeber muss die Er-holungsbeihilfe mit 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer pau-schal lohnbesteu-ern. Sozialversi-cherungsbeiträge fallen aber auch für ihn nicht an. Einzige Bedin-gung: Es muss sicher sein, dass das Geld für Erholungszwecke verwendet wurde. Die Zahlung muss daher in einem zeitlichen Zusammenhang mit dem Urlaub des Mitarbeiters stehen. Sie soll-te daher nicht länger als drei Monate vor oder nach dem Er-holungsurlaub liegen. Am bes-ten lassen sich Arbeitgeber vom Mitarbeiter schriftlich bestäti-gen, dass die Erholungsbeihilfe für Erholungszwecke eingesetzt wurde. Damit kann bei einer späteren Betriebsprüfung Ärger vermieden werden. Claudia Heiland, Steu-erberaterin im ETL Adhoga- Verbund Dort-mund, speziali-siert auf Hotels und Gaststätten www.etl-adhoga.de Steuerfrei motivieren Urlaubsgeld ist sinnvoll, aber oft wenig effektiv. Steuerfreie Erholungsbeihilfe bieten Alternativen für Arbeitgeber und -nehmer. „NORMALES“ BEISPIEL: Eine Restaurantfachfrau (RFA), ledig, zwei Kinder, konfessions-los, verdient monatlich 2.000 E brutto. Sie erhält als Sonder-vergütung 1.000 E Urlaubsgeld. Nach Abzug der Lohnsteuer und Sozialbeiträge bleiben ihr vom Urlaubsgeld netto nur 541 E. Den Arbeitgeber kostet es über 1.200 E. BEISPIEL MIT ERHOLUNGSBEIHILFE: Die RFA erhält 500 E Urlaubs-geld als Sondervergütung und zusätzlich Erholungsbeihilfen von 260 E (156 E für die RFA und je 52 E für die Kinder). Nach Abzug der Lohnsteuer und Sozialbei-träge bleiben vom Urlaubsgeld netto 279 E und zusätzlich 260 E, insgesamt also 539 E und damit kaum weniger als mit einem Urlaubsgeld von 1.000 E. Den Arbeitgeber kosten Urlaubsgeld und Erholungsbeihilfe insgesamt ca. 925 E (600 E Urlaubsgeld und 260 E Erholungsbeihilfe zzgl. 65 E für die 25 %-ige Pausch-steuer). Im Vergleich zur Zahlung von 1.000 E spart er so 275 E. Einziger Arbeitnehmernachteil: Es werden keine Rentenan-sprüche erworben, und die Erholungsbeihilfe geht nicht in die Bemessungsgrundlage für ein evtl. Arbeitslosengeld ein. Die Beträge für die Urlaubsbeihilfen sind Jahreshöchstbeträge. INFO catering Gewusst wie Catering und Partyservice 39E * gewusst ISBN 978-3-928709-18-7 wie Sie wollen Ihr Geschäftsfeld um professionelle Caterings und Partyservice-Angebote erweitern? Dann holen Sie sich Tipps zu den Grundlagen sowie neue Ideen aus den Best Practice-Beispielen in unserem Buch. Auf rund 200 Seiten finden Sie:  praxisnahe Checklisten und Kalkulationshilfen  Expertentipps  bewährte Erfolgskonzepte  kreative Rezeptideen  effiziente Küchentechnik  Deko-Erlebniswelten BESTELLEN SIE HIER www.gastroinfoportal.de/fachbuecher B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Ridlerstr. 37  80339 München * inkl. MwSt., inkl. Versand. Der Preis versteht sich bei Auslandsbestellungen unverzollt und unversteuert. Übersee zzgl. Versandkosten.


first_class_03_2015
To see the actual publication please follow the link above