Karriere - IFH im Wandel: Erlebnis Weiterbildung

first_class_03_2015

Fotos: © andròmina – Fotolia.com, privat Erlebnis Weiterbildung Emotionalisiert ist das Team bereits. Da-von erzählt die „Wall of Talents“ mit den aufgeklebten Mitarbeiterbildern und Karriereeckdaten an der Glastrenn-wand zum Büroflur lebendig. Einen Blick weiter hängen Postkarten von begeisterten Teamleitern, unter dem Fernseher liegt die Wii Sport. André Wiringa schüttelt schnell noch seinen Talenten zum Gruß die Hand, dann tritt er im krawattenfreien Anzug in den Raum und will nun selbst vom neuen IFH-Weg berichten. Sympathisch fix ist klar: Er gehört nicht zu jenen, die dabei in die Hände klatschen und eine laute Show zum Thema Mitarbeiterfüh-rung zum Besten ge-ben. Vielmehr macht er mit beseelt-entspann-ter Seit gut einem Jahr vollzieht IFH den Wandel vom Institut zum Inspiratoren-Pool. Gelingt dies „zuhause“, könnte die Branche mit der neuen Fankultur infizierbar sein. Stimme deutlich: Wir sind hier ange-treten, um den alten Zopf abzuschneiden und die Herzen zu mobilisieren. „Denn nur wer in der Hotellerie mit persönlichen Er-lebnissen Emotionen wecken kann, verän-dert etwas. Nur wer sich und sein Team als , Experience Engineers‘ begeistert, macht aus ihm und seinen Gästen echte Fans.“ Inspiratorsein als neue Währung für den Unternehmenserfolg. Schon oft hat der Niederländer mit die-ser Erfolgsformel den Nagel auf den Kopf getroffen. Ob Ikea, Lush oder CitizenM Hotels – als „Chief Xperience Officer“ (CXO) der 1987 gegründeten Performance Solutions hat er in der Rolle des Unterneh-mensberaters bisher für verschiedenste Fir-men neuartige Kundenerlebnisstrategien kreiert und ihr Produkt mit einer Geschichte emotionalisiert. „Denn es geht nicht um die Frage, was sind die Pro-dukte, sondern was ma-chen sie mit jemandem“, betont er. „Nicht einfach sagen, sondern sein ist die Maxime.“ Und noch eines ist für ihn elemen-tar: Es geht um Relevanz, und die gewinne man nie über die Kopie. Nun also ein Weiterbildungsinstitut, das sich im Laufe der 25 Jahre viel Routine und Gleichförmigkeit zugelegt hat bei zuletzt immer wieder wechselnden Chefposten. Für André Wiringa ein neuer Innovationsacker, den er bestellen kann – aber eigent-lich kein Neuland. Denn vor vielen Jahren hat er selbst eine Hotelmanagementausbildung absolviert. 80 % der Mitarbeiter bei der Performance Solutions kommen eben-falls aus der Hospitality-Branche und ste-hen damit zum Teil auch für jene Service- Experten, die der eingefahrenen Hotellerie den Rücken gekehrt haben und mit ihrem Know-how von anderen Branchen mit Kuss-hand genommen wurden. „Die Hotellerie André Wiringa karriere 72 3/2015


first_class_03_2015
To see the actual publication please follow the link above