Page 57

first_class_03_2015

Fotos: Hotel Steinberg her Nachfrage und Attraktivität. Ferner galt es, den laufenden Betrieb nicht durch eine lange, staub- und lärmreiche Baustelle zu be-lasten, wie sie konventionelle Bauweisen mit sich bringen. Die millimetergenau, inklusive der Installationskanäle und der Ausschnitte für Fenster und Türen fertig vorproduzierten Wand-, Boden-, Decken- und Dachelemente garantierten einen kurze Bau mit geringer Gästebeeinträchtigung. Nach nur neun Mo-naten Bauzeit war der Komplex samt Innen-ausbau und aller Installationen bezugsfertig. Die Versorgung des Holzhotels, Well-ness- und Tagungsbereichs mit Heizener-gie und Warmwasser erfolgt über eine 55 m lange Nahwärmeleitung vom Haupt-haus. Der dortige Pelletkessel wurde auf 150 kW Leistung mit integriertem 1.000-l-Brauwasserspeicher erweitert. Die Saunalandschaft verfügt wiederum über eine Fußbodenheizung sowie über eine kontrollierte Lüftung mit wassergeführten Heizregistern, die der Luftvorwärme dienen bevor diese in den Saunabereich eingebla-sen wird. Eine Fußbodenheizung arbeitet auch in den Bädern der Hotelzimmer, wäh-rend wiederum die Wärmeversorgung der Anbau Landgasthof Steinberg: Planung: Andreas Zimmermann Generalunternehmung, Montage Holzbau: Holz & Raum Umbauter Raum: 4.370 m³ (Nutzfläche: 190 m², Gesamtfläche: ca. 1.065 m²) Primärenergiebedarf: 98 kWh/ m² Baukosten: ca. 1,8 Mio. E www.steinbergs-wildewiese.de Wohn- und Schlafbereiche aufgrund der INFO 3/2015 57


first_class_03_2015
To see the actual publication please follow the link above