Food - Kindgerechte Desserts: Für kleine Naschkatzen

first_class_03_2015

Für kleine Naschkatzen Frech, fröhlich, bunt und süß – so müssen Desserts für Kinder sein!“, bringt es Marcus Hannig, Fachberater Gastronomie OOH bei Langnese, auf den Punkt und nennt gleich Beispiele: „Coole Kids stehen z. B. auf die Pira-teninsel mit einem See aus Götterspeise. Für Mädchen ist eine kleine Eisprinzes-sin eine besondere Freude.“ Diese wird zubereitet aus einer Kugel Erdbeereis, einem Klacks Sahne sowie z. B. einem rosafarbenem Deko-Krönchen. Dass die Dekoration bei kindgerechten Desserts eine große Rolle spielt, weiß auch Kaja Schnell, Marketing-Manage-rin Foodservice bei Frischli Milchwerke: „Ein lecker angerichtetes Dessert schmeckt immer besser, denn Kinderaugen essen doppelt mit.“ Als einfache, aber effektvolle Inszenierung schlägt sie eine geschichtete Anrichtung im Gläschen vor, z. B. Karamellpudding abwechselnd mit Keksbröseln. „Das sieht toll aus und macht Spaß beim Löffeln.“ Kindgerechte Gesichter und Figuren, in wenigen Handgriffen aus frischen Früch-ten hergestellt – das sind für Guido Klüh, Sprecher der Bereichsleitung von Dr. Oetker Professional, Möglich-keiten, ein Dessert optisch aufzuwerten. Aus der Banane wird dann schon mal eine kleine Schlange oder mit Hil-fe von Schokoladen- oder Mandelstiften aus einer Birne ein stacheliger Igel. „Das kostet natürlich Zeit“, räumt er ein. „Die Kinder freuen sich jedoch darüber und haben noch mehr Spaß am Essen.“ Marcus Hannig von Langnese ist sich sicher, dass große Kinderaugen vorprogrammiert sind, wenn die Eiszauberei „Knusperspaß trifft Schaumzucker- Leckerei“ aufgetischt wird, eine Kombination von Eisku-geln, die von buntem Puffreis bzw. Mini Marshmallows ummantelt wird. Zum Portionieren der Eiskugeln eignen sich dabei z. B. die Eisportionierer, -spachteln oder -dipper aus dem Hause Stöckel & Söhne Metallwarenfabrik, die es – je nach Wunschgröße der Kugeln – in unter-schiedlichen Größen gibt. Große Wirkung Eine Eiswaffel als Hut, bunte Scho-kolinsen als Augen oder Kekse als Ohren nennt Barbara Groll, Lei-tung PR Products & Brands bei Nestlé Schöller, food


first_class_03_2015
To see the actual publication please follow the link above