Page 38

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015

Robert-Bosch-Straße 4 • 49565 Bramsche Tel. (05461) 82- 0 • Fax (05461) 82-201 grossverbraucher@duni.de • www.duni.de Atmosphäre auf Knopfdruck Duni liefert den Goodfoodmood Wo gegessen und getrunken wird, da kommen Menschen zusammen, es entstehen harmonische Momente, die in Erinnerung bleiben. Eine kreative Dekoration unterstreicht diesen Moment und macht ihn zum Erlebnis für alle Sinne. Duni liefert Ideen und Inspirationen, um bei den Gästen Vorfreude, Überraschung und Begeisterung zu erzeugen. Das perfekte Wohlfühlambiente – Duni nennt das den Goodfoodmood. Auf Nummer sicher mit LED-Kerzen Für ansprechende Goodfoodmood-Momente darf Kerzen-licht nicht fehlen: Das ist schwierig für Betriebe, in denen aufgrund der Brandschutz-Richtlinien klassische Kerzenlö-sungen untersagt sind. Zudem dürfen brennende Kerzen in Bar, Gastraum oder auf dem Fenstersims nicht unbeauf-sichtigt bleiben. Dank der sicheren und praktischen Duni LED-Kerzen muss nun nirgendwo mehr auf stimmungsvolle Tisch-, Fenster- oder Barbeleuchtung verzichtet werden! Farbwechselndes Licht Einmal eingeschaltet können die LED-Kerzen im Restaurant mit der beiliegenden Fernbedienung einzeln oder zusam-men an- und ausgeschaltet und zudem in zwölf Tönen farblich variiert werden. Zwei Helligkeitsstufen sowie ein authentischer Kerzen-Flacker-Effekt sind ebenfalls möglich. Eine professionelle und sichere Ladestation ist auch im Lieferumfang enthalten. Die Ladezeit beträgt acht Stunden, die Brenndauer bei vollständiger Aufladung liegt bei zwölf Stunden. GmbH ANZEIGE Jetzt kostenlose Unterlagen und Infos anfordern unter 05461 – 82 632 oder unter www.duni.de schnell. Die Basis der Linie ist ein quadratisches Grundelement, das sich variabel sowohl zu Sofas, Lounge-Landschaften als auch zu Liege, Sessel oder mit einer passenden Tischplatte zum Lounge-Tisch zusammenstellen lässt. Rücken- und Armlehnen entstehen aus ansteckbaren Seitenteilen. Wetterbeständige Kissen aus Polyester runden das Konzept ab. Go In empfiehlt ein ausgewogenes Farbkonzept, das sich in den Stoffen, Polstern, Wänden und in der Tischdeko wiederfindet. Da die Ursprünglichkeit der Materialen sichtbar bleiben soll, empfiehlt der Hersteller eher Tischläufer oder Platzdecken als schwere Tischdecken und zudem frische grüne Pflanzentöpfe und Gräser auf Tisch und Terrasse. Die Kollektion Veranda mit Sessel, Couchtisch und Zweisitzer-Sofa in Loungehöhe ist aus Akazienholz gefertigt, weiß gekalkt und geölt. Die Sitzmöbel werden mit Polstern aus Stoff oder Kunstleder in verschiedenen Farben geliefert – für das Thema „Landlust“ eignen sich z. B. die Töne apfel- oder dunkelgrün. Auch M24 setzt in puncto Holzstühlen auf Akazienholz, das sowohl in seiner natürlichen Färbung als auch im Beizton antik-weiß verfügbar ist. Das Material ist besonders robust und witterungsbeständig und ermöglicht dadurch einen Einsatz im Außenbereich. „Unser Anspruch besteht darin, individuelle und flexible Kundenlösungen anzubieten“, verdeutlicht der Geschäftsführer Dr. Karl-Heinz Pawelka. Der Holzstuhl Acapulco vereint eine rustikale und schlichte Optik mit hoher Qualität. Sich leicht nach unten verjüngende Beine ergänzen die schmalen und eng aneinandergefügten Holzleisten an Rückenlehne und Sitzfläche. Der Outdoorstuhl Mandia punktet durch ein Gestell in Bambusoptik und ein luftiges Geflecht. Gleichzeitig findet das Modell durch sein schlankes Design auch in räumlich begrenzten Außenbereichen Platz. Die ergonomisch geformten Armlehnen, die leicht gerundete Rückenlehne sowie das feste Sitzpolster verleihen dem Stuhl ein hohes Maß an Komfort. Das Gestell besteht aus stabilem Aluminiumrohr in Bambusoptik und sorgt für Standfestigkeit. Das Geflecht an Sitz und Rückenlehne besteht aus schnelltrocknendem Textilene mit PVC-Beschichtung, ist wetterfest und UV-beständig. Es ist in den Farben elfenbein, grau oder grau-grün-beige erhältlich. Eine ursprüngliche Atmosphäre im Garten- und Terrassenbereich und vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten schafft das neue M 24 Gastropavillon Foto: Nordseelounge, M24


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015
To see the actual publication please follow the link above