Page 31

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015

KONZEPT CATCH OF THE DAY – HAMBURG Moderne, unkomplizierte Fischküche in einem historischen Kaispeicher direkt am Wasser. l Inhaber: Tilo Nordhaus, Florian Scherer l Mitarbeiter: 10 l Plätze: 80 Sitzplätze im Restaurant, 80 Sitzplätze auf der Terrasse l Durchschnittsbon: 25 e Traum vom eigenen Restaurant verwirk-licht. Sich kulinarisch dem Thema Fisch zu widmen, passt hier auch vom Standort perfekt, liegt das Restaurant doch im Ma-ritimen Museum, das 3.000 Jahre Schiff-fahrtsgeschichte unter anderem mit 40.000 Miniaturschiffsmodellen erlebbar macht. Frischen Fisch genießen, aber ganz unge-zwungen, ohne weiß-gedeckte Tafeln und kompliziertes Fischbesteck, dafür zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis: So lautet das Konzept von „Catch of the Day“. Hell, freundlich und modern kommt das Restau-rant daher, skandinavisch angehaucht mit Holztischen, weißen Stühlen und Wänden. An die Nutzung als Kaispeicher erinnern die hohen Decken und wuchtigen Stahlträ-ger. Ein Eyecatcher ist die Schiffsstraße, ein an der Längsseite des Restaurants integ-riertes Laufband mit Schiffsmodellen. Auch die direkt am Wasser gelegene großzügige Sommerterrasse ist ein Highlight, davor gibt es einen Schiffsanleger, so dass die Gäste auch mit dem Boot vorfahren können. „Wir wollen eine ehrliche, bodenständige Küche. Die Gäste sollen zwar mit einem Aha-Effekt nach Hause gehen, aber die Zeit der Sechs-Gänge-Menüs ist vorbei“, sagt Florian Scherer. Die Karte ist übersichtlich: Neben drei Vorspeisen gibt es den Fisch, der täglich zum „Catch of the day“ gekürt wird, sowie zwei weitere Fischgerichte (alle unter 20 €), ein „Kein-Fisch-Gericht“ wie Boeuf Stroganoff, ein Pasta- und ein vegeta-risches Gericht, ein Quick-Lunch-Angebot, ein Dessert sowie Fish and Chips für die kleinen Gäste. Täglich frisch Raffinierte Fischvariationen wie ein Loup de Mer-Filet mit Latte macchiato von der Tomate und Pak Choi findet man hier ge-nauso wie Klassiker wie Zanderfilet mit Röstkartoffeln und Senfsauce. „Wir stellen uns natürlich auch auf die vielen Touristen ein, die in Hamburg Scholle, Lachs und Scampi erwarten“, so Tilo Nordhaus. Der Fisch kommt täglich frisch vom nahegele-genen Fischmarkt, nachhaltige Fischerei ist für die Gastronomen wichtig. Das „Catch of the Day“ ist als Tagesbistro konzipiert und hat von 11 bis 19 Uhr ge-öffnet. Das hat zwei Gründe: Zum einen ist in der Hafencity, die tagsüber von Tou-risten gestürmt wird, generell abends nicht mehr viel los. Und zum anderen nutzen die Gastronomen das Restaurant am Abend für Events und geschlossene Veranstaltungen für bis zu 200 Gäste. Langfristig haben sich die beiden Gast-ronomen zum Ziel gesetzt, diesen Betrieb mit Unterstützung der Agentur Nordlicht als eine Art Lifestyle-Marke zu etablieren. Schon heute gibt es eine eigene Merchan-dise- Linie, zu der unter anderem vier ver-schiedene Weine, eine Aquavit-Sorte und Mineralwasser gehören. Alexandra Höß www.catchofthedayhamburg.de ERFOLGSFAKTOREN ➙➙ Alleinstellungsmerkmal: frischer Fisch, sowohl raffiniert als auch traditionell zubereitet ➙➙ Außergewöhnliche Location in einem denkmalgeschütztem Backsteingebäude im Maritimen Museum ➙➙ Große Sommerterrasse und Schiffsanleger vor der Tür ➙➙ Feiern: das Restaurant kann abends für Business-Events oder private Veranstaltungen gebucht werden PROFI-PARTNER • Backwaren/Brot: Bäckerei-Konditorei Pritsch • Fisch: FrischeParadies • Kaffee: Speicherstadt-Rösterei • Softdrinks: fritz-kola • Wein: Vineyard Tilo Nordhaus und Florian Scherer 24 Stunden Gastlichkeit 1/2015 31 Fotos: Catch of the Day, Höß


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015
To see the actual publication please follow the link above