Café Boy, Zürich/CH: Der Braten von früher

24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015

Der Braten von früher Café Boy, das legendäre Clublokal der Zürcher Arbeiterjugend vor 80 Jahren, ist heute ein Treffpunkt von Liebhabern des Regionalen. Das Café Boy lag bis vor kurzer Zeit an einer der meistbefahrenen Transitachsen der Schweiz, die quer durch die Stadt Zürich führte. Heute ist die Weststraße Jann Hoffmann (l.) ist Herr in der Küche, Stefan Iseli (r.) ist der Weinexperte des Hauses. verkehrsberuhigt und im einstigen Arbeiterviertel rund um die Lochergut-Hochhäuser herrscht eine idyllische Stimmung. Hier betreiben Jann Hoffmann, Jahrgang 1977, und sein Geschäftspartner Stefan Iseli, Jahrgang 1975, seit 2009 das Café Boy. In den 1930er-Jahren war es ein staatliches Wohnheim für die Proletarische Jugend Zürichs. Oben hatten sie Zimmer und unten gab es Frühstück und mehr. In den 1980er- Jahren wurde es vermietet – da war es das erste Mal ein Restaurant. Zwischendurch war es geschlossen – bis Jann Hoffmann und Stefan Iseli kamen. Der Koch und der Weinexperte hatten zuvor schon das Restaurant Zentraleck ganz in der Nähe ihres heutigen Standortes geführt und sich längere Zeit nach etwas Größerem umgeschaut. ab 8.00 24 24 Stunden Gastlichkeit 1/2015 Foto: Café Boy 11.30


24_Stunden_Gastlichkeit_01_2015
To see the actual publication please follow the link above