Page 57

first_class_11_2014

Fotos seien die Kommunikation per Social Media gewohnt. „Die ersten Reaktionen sind durchweg positiv und lassen eine Vorfreude auf den vollkommen Rollout spüren“, heißt es hier. Kollegen intern finden Hotelunternehmen greifen aber nicht immer auf externe Dienste zurück. Manche Gruppen entwickeln ihre eigenen Plattformen. Das hat auch den Vorteil, dass man firmeninterne Daten nicht bei einem externen Rechenzentrum auslagern muss. Auch einige Content-Managementsysteme eignen sich dafür. Bei Althoff greift man z. B. auf eine individuell programmierte, stets erweiterbare Typo3-Seite zu, deren Aufbau und Inhalte mit einer Webagentur konzipiert wurden. Rund 500 Mitarbeiter nutzen derzeit die Plattform, die Azubis mit einem Anteil von etwa 23 % am eifrigsten, gefolgt von Rooms, F&B (19,3 %) Sales (11,9 %) und der Verwaltung ( 9,2 %). Gezählt wurden seit der Einführung insgesamt mehr als 4.000 Sitzungen, bei denen im Schnitt jeweils über neun Seiten innerhalb von fast acht Minuten aufgerufen wurden. Dieses Surfverhalten zeige, dass sich die Mitarbeiter intensiv mit den Inhalten auf den Seiten beschäftigten, heißt es aus dem Unternehmen. Die Top Ten der aufgerufenen Seiten sind die News, gefolgt von den Mitarbeiter-Reservierungen, dem Forum und dem Seminarkalender. Ein monatlicher Newsletter wirbt für die Seite und eine regelmäßige Kommunikation. Demnächst soll auch eine Trainingsdatenbank, ein Einkaufskatalog, Styleguide, Unternehmens-PPP, Bilddaten sowie Pressetexte das interne Businesstool ergänzen. Vor Ort kümmert sich in den Hotels wiederum je ein Intranetverantwortlicher um die Contentpflege. Seit Juni 2013 verfügt auch die Hospitality Alliance über eine selbst entwickelte Social Intranetlösung. Bei der technischen Einführung habe man sich aus Datenschutz- und Sicherheitserwägungen dafür entschieden, die Anwendung im eigenen Hausnetz aufzubauen und zu betreiben, so Iliane Dingel- Padberg, Director of Marketing. Aus ihrer Sicht zählen Vorteile wie der standortübergreifende Austausch und die Kommunikation aller Mitarbeiter untereinander zu den wichtigsten Pluspunkten des Social Intranets. Doch auch bei der Suche nach neuen Mitarbeitern habe sich das System bewährt. So können die GMs der Gruppe über das Backend unkompliziert offene Stellen im Intranet melden, bevor sie öffentlich ausgeschrieben werden. Auch interne Tauschbörsen unter den Hotels der Gruppe – etwa für gebrauchte Kaffeemaschinen – sind mit Erfolg angestoßen worden. „Die Hotels helfen sich damit gegenseitig, und wir erreichen mehr Effizienz“, resümiert Iliane Dingel-Padberg und stellt kaum Berührungsängste seitens der Mitarbeiter fest: „Auch wenn die Kollegen an die Mailkommunikation gewöhnt sind und ein neues Tool erst einmal neu, findet gerade bei den Azubis und den jüngeren Kollegen das Intranet großen Anklang, und das spricht sich herum.“ Einige Social Intranet-Dienste und Lösungen lassen sich auch mobil nutzen. Hotelkit ist z. B. seit 2014 mit einer Gratis-App für Android- und iOS-basierte mobile Endgeräte am Markt, während TeamLike über die gängigen Browser aufgerufen werden kann. Auch Hospitality Alliance entwickelt gerade eine eigene App. Nathalie Kopsa Von der strategischen Beratung über die Gestaltung der Website bis hin zur Datenpflege per Channelmanager – die Mitglieder der Akzent Hotels profitieren seit über 13 Jahren vom umfangreichen Service der TourismusMarketing Agentur (TMA). „Dieses Outsourcing-Modell wurde nach der Insolvenz der Hotelkooperation 2001 initiiert Seit 2001 bietet Akzent Hotels seinen Mitgliedern einen Rundum- Service in Sachen Marketing. und seit Beginn von unseren Mitgliedern gut angenommen“, erinnert sich Katharina Hartwig, die für Marketing und Beratung bei den Akzent Hotels zuständig ist. Das Kooperations-Leistungspaket beinhaltet z. B. eine in die Website integrierte Internet Buchungsmaschine (IBE), die eine provisionsfreie Buchung ermöglicht, sowie die Zusammenarbeit mit der Q-Akademie, indem die TMA verschiedene Seminare für Mitglieder Sie interessieren sich für eine Mitgliedschaft bei den AKZENT Hotels? Gerne senden wir Ihnen unverbindlich die AKZENT Hotels-Informationsmappe zu. Tel.: (05321) 759 140, info@akzent.de, www.hotelkooperation.de, www.akzent.de Foto: © Luis Louro-Fotolia.com Marketing vom Profi organisiert. Die Vorteile für die einzelnen Hotels sind vielfältig. „Die Wege sind kurz, denn wir können sofort agieren“, betont Katharina Hartwig. Alles, was die Dachmarken betrifft – ob Hotelguide, -prospekt, -videos oder Social Media – liegt in der Hand der TMA. Die Hotels sparen Kosten und können Verantwortung abgeben. „Die TMA übernimmt unser gesamtes Marketing,besonders im Bereich unserer Homepage“, erklärt Thomas Gietz vom Waldhotel Rheingau in Geisenheim- Marienthal, das seit 1993 zur Hotelkooperation gehört. „Wir schätzen die professionelle Arbeit der Agentur, die uns dabei weniger kostet als ein eigener Marketing- Manager.“ www.akzent.de, www.tourismus-agentur.de Social-Intranet-Dienste für die Mitarbeiterkommunikation und Projektbetreuung erreichen die Hotellerie. Schicken Sie den internen E-Mail-Verkehr bald aufs Altenteil? www.iwi-edu.eu Tel.: 02641-9124590 ★ ★ ★ ★ ★ SOMMELIER-IHK- Ausbildung ANZEIGE 11/2014 57


first_class_11_2014
To see the actual publication please follow the link above