Energiesysteme

first_class_11_2014

trieben wird. Kapillarrohr-Heizsysteme fungieren ebenfalls als Flächenheizung auf Basis langwelliger, wohngesunder Strah-lungswärme. Im Vergleich zu konventi-onellen Flächenheizungen bestehen die Kapillarrohrmatten aber nicht aus wenigen, son-dern aus vielen kleinen, dicht beieinander lie-genden, wasserführen-den Flächenheizsysteme in Wand, Boden oder Decke schonen bereits vielerorts die Energiekosten. Für weitere Effizienz können flächige Kapillarrohrsysteme sorgen. Kapillaren. Die Verlegabstände der einzelnen Kapillare sind dabei minimiert und warten mit einem Außendurchmes-ser von 3,4 oder 4,3 mm über eine deutlich größere Oberfläche auf als die normalen Rohrsyste-me. Das wahlweise als Boden-, Wand- oder Deckenheizung verlegte Kapillarsystem kann die verwendeten Flächen dadurch fast komplett energetisch ausnutzen. Der Begriff Raumteiltemperierung erfährt hier eine neue Dimension, denn es reichen bereits geringe Vorlauftemperaturen von deutlich höheren Vorlauftemperatur von 40 bis 60°C. Dabei bilden sich Luftwirbel, die auch Feinstäube und sonstige Partikel mit-aufnehmen und im Raum transportieren. Zudem trocknet die Luft aus und schafft da-durch ein Raumklima, das die Anfälligkeit für Erkältungen und Infektionen erhöht. Bei den bekannten Fußbodenheizungen wird mit einem Abstand von ca. 10 bis 20 cm zwischen den Kunststoff- oder Kupfer-rohren gearbeitet, die schleifenförmig verlegt werden. Dabei bilden die Verlegeabstände der einzelnen Rohrleitungen sowie die Höhe der Vorlauf-temperaturen wesentliche Kenngrößen für die Höhe des Stromverbrauchs und damit der Versorgungskosten, wenn die Flächen-heizung z. B. über eine Wärmepumpe be- Aufgrund ihrer geringen Vorlauftem-peraturen von rund 35°C gelten Flä-chenheizsysteme als kostensparend. Dabei erzeugen sie eine langwellige Strah-lungswärme, die die Raumoberflächen und nicht die Raumluft erwärmen. Der Nach-teil von Strahlungsheizungen – ihr relativ hoher Flächenbedarf – ist in der Hotellerie jedoch kaum relevant, da es hier in der Re-gel genügend große Raumflächen gibt, vor denen keine Möbel, Schrank-, Regal- und Bilderwände stehen dürfen. Deutlich mehr Energie verbrauchen im Vergleich alther-gebrachte Konvektionsheizungen. Die in der Regel unterhalb von Fenstern installier-ten Heizkörper erwärmen die Luft mit einer Fotos: Clina, Navos Klimaattechniek Heizen gleich Kühlen 52 11/2014


first_class_11_2014
To see the actual publication please follow the link above