Page 3

first_class_11_2014

Machen Sie Image! Was tun Sie als Medien, um unserer Branche zu einem besseren Image zu verhelfen?“ Das bin ich neulich bei einer Podiumsdiskussion, bei der sich alles um unser gescholtenes Hotellerie- Image drehte, gefragt worden. Und ich musste nicht lange überlegen. Denn gerade haben wir – fernab von, verzei-hen Sie, zahlreichen brancheneitlen Preisvergebereien – mit viel Freude und Herzblut die Gewinner des 2. Hospitality HR Award küren können. Sie lauten Prizeotel, Scandic Hotels Deutschland, Lindner Hotels & Resorts, Hospitality Alliance, Nells Park Hotel und zählen zusammen mit den jeweils Mitnominier-ten zu den Hotelbetrieben mit den ak-tuell besten Personalkonzepten unserer Branche. In ihrer Verschiedenartigkeit stehen sie für die farbigsten, positivsten Ansätze, die auch Ihnen in Ihrem Betrieb zu Hause wichtige Impulse ver-schaffen können. Und: Sie stehen für unsere gesamte Branche, indem sie sie zu Recht im spannendsten, positivsten Lichte erstrahlen lassen. Letzteres ver-stehen wir zu einem Stück weit auch als unsere ureigenste Medienaufgabe, und bei allen aufreibenden Preisvorbereitungen hat in diesem Sinne mit dem Küren der Gewinner unsere Arbeit nun auch erst begonnen. Denn als Botschaf-ter senden wir Ihr Personalengagement nach draußen und schaffen vielleicht gemeinsam etwas, das genial wäre: Wir gewinnen mit einem unserer Hauptimageprobleme, als schwieriger Arbeitgeber mit unentspannten Ar-beitszeiten und geringer Entlohnung, über die Branche hinaus an neuem, po-sitiven Image und Selbstbewusstsein. Lassen Sie sich dazu in jedem Fall ab Seite 10 in dieser Ausgabe inspirieren! Aber was lässt sich sonst noch im Kleinen und im Großen tun? Viel-leicht die Einführung einer Image-Idee des Monats in diesem Magazin. Viel-leicht so etwas wie die 70er-Jahre- Aktion „Unsere Stadt soll schöner werden“ im Sinne einer bundesweiten Hotel-Aktionswoche. Vielleicht end-lich auch ein verbandsweiter Schul-terschluss für eine deutschlandweite Image-Kampagne. Wie auch immer: Image kommt von Abbild und Darstellung und bezeich-net u. a. das innere Gesamt- und Stim-mungsbild – und zwar primär auf der Gefühlsebene. Es liegt also auch viel an uns selbst, wie wir unsere Branche wahrnehmen und mit welcher Begeis-terung wir sie mit dem Nachwuchs nach außen tragen. Für die Gewinner des Hospitality HR Awards fühlt sich die Branche sicher derzeit sehr gut an! Partizipieren Sie davon! Wir unterstüt-zen Sie dabei! Sylvie Konzack, Chefredakteurin Ab 13.12.2014 muss laut der EU-Verordnung Nr. 1169/2011 bei allen losen Produkten und Gerichten, die zum sofortigen Verzehr angeboten werden, über die enthaltenen Allergene informiert werden. Unser Handbuch „Achtung Allergene“ klärt auf!  Fachinformationen Wie gelingt eine übersichtliche Allergenkennzeichnung? Wie sieht ein allumfassendes Allergenmanagement im Betrieb aus? Welche Chancen bietet die neue Lebensmittelinformationsverordnung?  Checklisten  Tipps Umfangreiches Adressenverzeichnis: Welche Unternehmen bieten Unterstützung? Wer liefert was?  Die wichtigsten Unternehmen auf einen Blick E-Paper: 16 €, Printausgabe: 18 € (inkl. MwSt) B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG  Ridlerstr. 37  80339 München  muc@blmedien.de  www.gastroinfoportal.de Fotos: © Coloures-Pic - Fotolia.com; © Les Cunliffe - Fotolia.com kommentar


first_class_11_2014
To see the actual publication please follow the link above