Page 25

first_class_11_2014

Purity – eine neue Klasse von Porzellan Bauscher erfindet das Porzellan neu. Purity ist pure Eleganz in zartem Bonewhite. Mit dem Wechselspiel von weichen Linien und puristischen Formen aus dem neuen Material Noble China entfaltet die Kollektion einen sinnlichen Charme. Er macht sie zum Favoriten internationaler First-Class Adressen. „Das kommt gut an, und die Gäste neh-men das Brot auch gern mit nach Hause“, erklärt Petra Erras. Um Abwechslung zu bieten, wird der Grundteig beliebig ab-gewandelt – ob mit Oliven, Zwiebeln oder Speck. Bei 150 Frühstücken pro Tag wird das Hotel jedoch zusätzlich mit Teiglingen beliefert. „Der Trend geht Richtung Viel-falt“, verdeutlicht die Hotelliere. „Aber die Gäste geben sich heute mit weniger Aus-wahl zufrieden, wenn sie wissen, dass die Produkte aus der Region stammen.“ Dani-lo Bernstein, Küchenchef im Ahlbeck Hotel & Spa auf Usedom, verwöhnt seine Gäste z. B. mit Karotte-Kürbis oder Kartoffel-Wal-nussbrot und kreiert zudem eine Art Cia-batta, das er mit Chili oder Feta verfeinert. Seit vier Jahren hat das Hotel eine eigene kleine Bäckerei, sowie einen Verkaufsstand für Gäste und Einheimische. Für Hoteliers, die ihr Brot selber backen möchten, hat Rational eine neue Lösung im Programm: Das SelfCookingCenter® 5 Senses BakingLine ist speziell für die Zubereitung frischer Backwaren und Snacks geeignet – und das auf gerade mal 1 m² Stellfläche. „Unsere BakingLine ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, um frische Snacks und Teigwaren wie Brote oder Brötchen, Laugengebäck, Biskuits oder Kuchen rund um die Uhr und nahezu nebenbei herzu-stellen“, verrät der Geschäftsführer Oliver Frosch. Das Wyndham Grand Berlin Potsdamer Platz lässt sich ebenfalls immer wieder neue Kreationen einfallen. So servierte Küchenchef Sebastian Pergel z. B. am „Tag des Deutschen Butterbrotes“ im Septem-ber im The Post Restaurant statt schlich-ter Stullen verschiedene Brotsorten sowie die gleiche Zahl an Butterkreationen. Die Gäste freuten sich u. a. auf Haselnussbrot mit Honig, Malz- oder Kartoffelbrot. Dazu gab es z. B. hausgemachte Sauerrahmbut-ter mit Kresse und Knoblauch, kandiertem Ingwer oder mit Waldpilzen und Sherry. Ansprüche im Wandel Gerade beim Thema Backwaren spielen Allergien und Unverträglichkeiten eine immer größere Rolle – eine echte Heraus-forderung für Hotellerie und Gastronomie. „Der Trend geht weg vom Weißmehl und zu Backwaren, die ohne Haltbarkeitsmittel hergestellt sind“, bestätigt Petra Erras. „Die Gäste ernähren sich heute bewusster und wissen genau, was sie nicht vertragen.“ Deshalb bietet das Hotel Pyramide auch zugeliefertes glutenfreies Brot. Auch die Industrie reagiert auf die gestiegenen Ansprüche und unterstützt ihre Kunden entsprechend. Besonders am Frühstücksbuffet punkten Gastgeber z. B. mit glutenfreien Produkten. Geeignet sind hierbei einzeln verpackte Brote, die nicht mit den glutenhaltigen Backwaren in Berührung kommen. Denn für Zöliakie-patienten ist eine strikte Trennung enorm wichtig. Seitz glutenfrei bietet einen Brot-mix mit Leinsamen und Sonnenblumen-kernen an. Die einzeln verpackten Schnitt-brote lassen sich auf dem Buffet oder di-rekt auf dem Teller servieren, da sie so nicht mit glutenhaltigen Speisen in Kontakt


first_class_11_2014
To see the actual publication please follow the link above