Wunsch via Tablet

FIRST_CLASS_10_2014

Fotos: Feldberger Hof, KraftCom Auf 1.493 m gelegen, ist der 150 Jahre alte Feldberger Hof in der Branche und bei vielen Gästekreisen weithin als Umweltpionier und erfahrenes Schwarzwälder Familienhotel bekannt. Mit neuen Einrichtungen und Service- Angeboten geht das Haus dabei stetig andere Wege. Dazu gehörte vor ein paar Jahren z. B. die Einführung der Hochschwarzwaldkarte, die es den Gästen ermöglicht, kostenlos über 70 Freizeitangebote in der Region zu nutzen. Doch weil diese Zusatzangebote oft erklärungsbedürftig sind, mussten die Mitarbeiter viel mit den Gästen reden und unzählige Blätter drucken und auslegen. Eine technische Alternative bieten nun die persönlichen Tablet-PC-Lösungen, die in jedem der 110 Zimmer bereitliegen und tagesaktuell über die Hotelangebote, -rechnungsstände, Bewertungen und Umgebung informieren sowie über eine Baby-Cam mit Bild- und Tonüberwachung verfügt. Für letzteres genügt ein internetfähiges Endgerät als Empfänger sowie ein Code – so können die die Eltern sich sorglos im Restaurant mit Blick auf das Kind verwöhnen lassen. Wünschen, senden „Wir hatten genaue Vorstellungen, was wir auf dem Tablet umsetzen wollten. Dafür gab es aber keine Lösung von der Stange“, erklärt der Inhaber Thomas Banhardt. Mit dem Unterhaltungs-, Informations- und Kommunikationsanbieter KraftCom, der die WLANVersorgung im Hotel sicherstellt, e n t s t a n d ein Komplettsystem mit robusten Lenovo Yoga Tablets samt Aufsteller und der von KraftCom entwickelten Bedienoberfläche ASE-Tablet. Acht Menüpunkte stehen je in Deutsch und Englisch zur Auswahl, ein einführendes Video zeigt dem Gast beim ersten Mal die Funktionsweise. Sind manche Infos dabei statisch, werden andere vom Hotelteam regelmäßig über ein einfaches Contentmanagementsystem aktualisiert, und wieder andere führen direkt oder in einem zweiten Schritt auf weiterführende Websites. Zudem können die Gäste einfach den Hotelservice kontaktieren. „Denn viele Gäste haben eine gewisse Scheu, bei Wünschen an die Rezeption zu gehen. Über die Funktion Wünsche & Mitteilungen sind Standardanfragen wie ein Kissen oder technischer Service bereits hinterlegt, zudem können die Gäste ihre individuellen Wünsche eingeben“, erklärt der Hotelier. Über die bisher angefallenden Kosten kann sich der Gast in der Rechnungseinsicht informieren, was den Check-Out erleichtert. Wenn das Hotel an der Rezeption nicht die Hochschwarzwaldkarte austeilen und wieder mit dem Schlüsselchip zurückerhalten müsste, so könnte es nicht zuletzt auch das Check-Out direkt über das System umsetzen. Um sicherzugehen, dass das Gerät nicht gestohlen wird, sorgt eine integrierte Überwachungsfunktion dafür, dass das Personal bei Verlassen des hauseigenen WLANs alamiert wird. „Beim Auschecken kontrollieren die Rezeptionsmitarbeiter digital, ob sich das zum Zimmer gehörige Gerät im W-LAN und an der Ladestation befindet“, erklärt Thomas Banhardt. Die Zukunft der Tablets ist im weiteren Schritt nun intern: Statt Housekeeping- Checklisten aus Papier werden sie z. B. zur direkten Übertragung von Instandsetzungsaufträgen an den Hausmeister genutzt. www.feldberger-hof.de, www.kraftcom.de Wunsch via Tablet Der Feldberger Hof geht in der Gästekommunikation neue Wege und bietet im Zimmer ein Tablet mit Rund-um-Service. mediensysteme


FIRST_CLASS_10_2014
To see the actual publication please follow the link above