Bio Hotels: Bio mit Veggie-Kick

FIRST_CLASS_10_2014

Foto: © Alen-D – Fotolia.com food Bio mit Veggie-Kick Erbsen-Gazpacho mit Minze und biodynamischer Reis mit Kürbis – auf der Speisekarte des Bio Hotel Raphael in Rom finden sich abwechslungsreiche Gerichte. Fleisch und Fisch sucht man vergebens. Seit dem Frühling bietet das Fünf-Sterne Hotel ausnahmslos vegetarische Speisen an – als eines von nur zwei Mitgliedern der Relais & Châteaux. Zudem ist das Haus das erste Mitglied, das sich auch als Bio Hotel zertifizieren ließ. Während Inhaber Roberto E. Vannonil lange vegetarisch lebt, war die Küche für Küchenchef Jean- Luc Fruneau komplett neu. Mittlerweile ist auch er begeistert und verzeichnet steigende Reservierungen. Roberto E. Vannoni ist erleichtert: „Die wenigsten unserer Gäste sind strikte Vegetarier. Die Umstellung war daher ein Wagnis und die Reaktionen gemischt.“ Nach den Richtlinien der Bio Hotels bietet jedes Mitglied mindestens ein vegetarisches Menü an. In elf Bio Hotels – inklusive Veggie-Neuzugang Raphael – sind Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide die Hauptdarsteller. Für sie bedarf es Spontaneität, vor allem, wenn überwiegend saisonal gekocht wird wie im Gutshaus Stellshagen. Die eigene Bio-Landwirtschaft sichert hier den kurzen Weg in die Küche, wo das vegetarische Buffet zubereitet wird. Gäste mit besonderen Ernährungsansprüchen erhalten hier sowie im Schwesterhotel Gutshaus Parin auch vegane, gluten- und laktosefreie Speisen. Auch Roland Eberle, der seit über 30 Jahren das Bio Hotel Balance im Schweizerischen Les Granges betreibt, serviert vegetarisch makrobiotische Bio-Vollwertküche. Die Basis dafür liefern vorwiegend pflanzliche Lebensmittel aus der Umgebung. Eine Speisekarte mit Menüfolge gibt es nicht, denn mit Gemüse & Co. ist der Küchenchef täglich kreativ: „Farben, Formen, Aromen – all das macht pflanzliche Rohstoffe facettenreicher als Tiergewebe“, erklärt Roland Eberle. Dass rein vegetarische Speisen nicht bei allen Gästen ankommen, weiß Ilmar Tessmann vom Biolandhaus Arche im österreichischen Eberstein. „Es kommen auch Gäste, die gerne Fleisch essen würden oder als Fleischesser anders würzen“, erklärt er. „Es gibt aber einen wachsenden Trend der Flexitarier, die gerne einige Tage kein Fleisch essen.“ Besonders beliebt sind hier z. B. gefüllte Beinwell-Käseschnitzel oder die Mangoldtarte. Eine überzeugte Vegetarierin ist auch Annegret Coordes vom Haus AnNatur auf Juist. „Wir führen unser Hotel seit dem Beginn im Jahr 1982 als vegetarische Vollwertkostpension“, erklärt sie. Probleme hatte sie damit nie. „Nichtvegetarier kommen oft, auch um auszuprobieren, wie das Essen schmeckt.“ Bis jetzt habe sie alle überzeugt. „Wichtig ist aber immer die Vollwertigkeit, denn jeder Puddingvegetarier lebt ungesund.“ tin Die Ludwig Gruber Brunnwald 400 • A-6465 Nassereith Tel. +43-(0)664-444 87 28 www.biohotels.info Gemüse & Co. aus Bio-Anbau geben auf den Speisekarten der Bio Hotels den Ton an – gleich elf Häuser verzichten auf Fleisch. 28 10/2014


FIRST_CLASS_10_2014
To see the actual publication please follow the link above