Sparmöglichkeiten: Spülen bei Anna

first_class_09_2014

Foto: Anna Hotel Spülen bei Anna Wenn der Münchner, der internationale Geschäftsreisende und der Student nahe des Stachus etwas essen und vor allem trin-ken will, dann trifft er sich ganz selbstverständlich im Anna Hotel, schlürft seinen Kaffee oder seinen Signature-Cocktail, greift zur Sushi- Karte oder isst einfach ein modern interpretiertes Back-hendl auf der Terrasse. Nur einige von ihnen wissen dabei, dass es hier, in dem markanten bügeleisenartigen Eckglasgebäude mit dem besonderen Beleuchtungskonzept 75 Zimmer wie die durchdesignte Turm-suite oder das Oberdeckzimmer gibt. Denn seit dem ersten Tag im Jahr 2001 präsentiert sich das Anna Restaurant mit 150 Innenraumplätzen in einem langgezoge-nen Mit täglich 1.000 F&B-Gästen zeigt das Münchner Anna Hotel, wie es ohne Hotelhemmschwelle geht. Das Spülkonzept trägt dazu bei. Raum von der Rezeption bis zur Bar, über die verschieden bestuhlten Bereiche bis zur Lounge am Kopf-ende hybrid, offen und für jedermann einladend – eine Gastro-Formel, die heute von Experten gern mal wie eine Neuerfindung zelebriert wird, erst recht wenn es um Ho-tels geht. Für den Vollblutgastronomen Michael Geisel, der mit seiner Familie in der vierten Gene-ration die Geisel Privathotels führt und in den nächsten Jahren u. a. den spektakulä-ren Neubau des Königshofs am Münchner Karlsplatz um-setzt, kam bereits vor mehr als 14 Jahren nichts anderes in die Konzepttüte. „Aufgrund des Erfolgs haben wir hier in all den Jahren auch nie eine Nachjustierung vornehmen müssen“, berichtet er. „Positiv überraschend war für uns, die wir anfäng-lich viel über die Bar definiert haben, ledig- spültechnik


first_class_09_2014
To see the actual publication please follow the link above