Wellness - So relaxt Mann

first_class_08_2014

Fotos: Hotel Birke wellness „Männer in Bestform“, „Aktivquelle“ oder „Business-Behandlung“ – mit speziellen Angeboten wie diesen holen Hotels auch ihre männlichen Gäste gezielter im Wellnessbereich ab. S relaxt Mann EUROTOQUES STIFTUNG Wollen auch Sie nicht länger nur reden, sondern handeln? Das Resultat von Fastfood und falscher Ernährung sind übergewichtige Kinder und Jugendliche. Durch Ihre Spende unterstützen Sie den Geschmacksunterricht an Schulen – der Weg zur körpergerechten Ernährung. Geschäftsstelle Eurotoques-Stiftung, Winnender Straße 12, 73667 Kaisersbach-Ebni Tel: 07184/2918-112 Fax: 07184/2918-114 E-Mail: info@Eurotoques-Stiftung.de • www.Eurotoques.de Spendenkonto: 7883500421, Baden-Württembergische Bank Stuttgart 60050101 Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, Mitglied im Initiativkreis Stuttgarter Stiftungen, Mitglied im Bundesverband der Verbraucherverbände e.V. Noch nicht lange ist es her, dass viele Männer um das Thema Wellness einen Bogen machten und es unbese-hen den Frauen überließen. Das hat sich inzwischen geändert und vielerorts herumgespro-chen. Christian Birke vom Hotel Birke in Kiel rät Hoteliers des-halb auch verstärkt zu speziellen Wellnessangeboten für männ- liche Gäste. „Wir beobachten hier bereits länger eine gestiege-ne Nachfrage“, erklärt er. Neben der Sauna, die Männer schon immer gern genutzt hätten, sei-en gerade Rückenmassagen, aber auch kosmetische Behand-lungen wie Gesichtsreinigungen und Peelings beliebt. „Weil die Gesichtshaut von Männern eher großporig und ölig ist, sind diese Anwendungen sehr wirksam“, meint auch Carina Laux. Die Geschäftsführerin Personal, Ver-waltung des Maxx Spa im Vital- & Wellnesshotel Zum Kurfürsten in Bernkastel-Kues justiert das Programm immer wieder nach: „Seit zwei Jahren buchen Män-ner bei uns nicht mehr nur mus-kuläre Massagen, sondern set-zen sich auch mit den Themen Beauty und Anti-Aging verstärkt auseinander“, verdeutlicht sie. Die Druckpunktmassage sei aber weiterhin beliebt. „Männer bevorzugen in der Regel kräfti-gere Massagen, weil ihre Haut oft härter und verhornter ist, als die von Frauen.“ Aktiv muss es sein Bei Rücken-Nacken-Verspan-nungen empfiehlt die Exper-tin männlichen Gästen z. B. das Feuerschröpfen. Bei dieser Methode werden Glasschröpfköpfe erhitzt und auf die Mus-keln gesetzt, sodass ein Vaku-um entsteht. Im Hotel Birke kommt vor allem eine spezielle Stäbchenmassage gut an. Dabei wird die untere Muskulatur mit einem dünnen Stab aus Na-turholz gezielt massiert und so der Stoffwechsel ange-regt. Carina Laux hat ne-ben dem gestiegenen Be-wusstsein der Männer für ihr Äußeres eine weitere Er-klärung für die erhöhte Nach- frage. „Immer häufiger besu-chen uns zwei Männer – ob Paare oder Freunde. Diese Kon-stellation gab es früher kaum.“ Auch zweistündige Körper-behandlungen werden dabei im Maxx Spa gerne gebucht. „Was viele Männer allerdings nicht mögen, sind Körper- packungen“, hat sie beobach-tet und fügt hinzu: „Männer wollen, dass etwas passiert – da ist ihnen das ruhige Liegen vermutlich zu wenig Aktion.“ Christian Birke bestätigt: „Für Männer muss der Nutzen der Anwendung klar nachvollzieh-bar sein.“ tin Informationen zur Mitgliedschaft bei den Wellness-Hotels & Re-sorts erhalten interessier-te Hoteliers unverbindlich unter Tel. (0211) 679 69 79, post@wh-r.com oder unter www.wellnesshotels-resorts.com 8/2014 41


first_class_08_2014
To see the actual publication please follow the link above