Hotelkonzepte - Prizeotel Hamburg-City: - Guestimonia im Newsroom

first_class_08_2014

Foto: Prizeotel Hamburg-City Lange ließ CEO Marco Nussbaum nach dem Erfolg in Bremen mit einem wei-teren Prizeotel-Standort in Deutschland auf sich warten. Die zähe Suche nach einem Investor hatte zuletzt wie ein Bremsklotz ge-wirkt. Nun befinden sich aber gleich zwei neue Standorte auf der Landkarte: Auf das im Juni eröffnete Hotel in Hamburg folgt 2015 ein drittes Hotel in Hannover. Die Mar-kengründer sind damit ihrem Ziel, mittelfris-tig mit einer Präsenz in den Kernmärkten Deutschlands präsent zu sein, einen wichtigen Schritt nähergekommen. Der Standort des neuen Prizeotel Hamburg- City mit 216 Zimmern nahe der Innenstadt, dem Hauptbahnhof, des Großmarkts, der Hafencity und der Speicherstadt liegt auf einem 2.600 m2 großen Gelände, das zuvor der Deutschen Bahn ge-hört hatte. Realisiert wurde das Hotel mit dem Bremer Im-mobilienentwickler und Prizeotel-Mit-begründer Matthias Zimmermann. Als Hauptin-vestor ist die May-Gruppe aus Itzehoe be-teiligt, die im März 2013 ein Drittel an der Prizeotel Management Group erworben hat. Die Investitionskosten für den Hotelneubau belaufen sich, laut Marco Nussbaum, auf 14,5 Mio. . Das Prizeotel-Konzept basiert auf dem Signature- Brand-Prinzip, d. h. dass alle Hotels der Marke von dem renommier-ten New Yorker Designer Karim Rashid komplett durchgestylt werden. In Hamburg hat er die typische Designlinie farblich va-riiert und die Ausstattung der Zimmer und öffentlichen Bereiche mit neuen Details er-weitert. Die Farbe Blau zieht sich durch die Innengestaltung, die sich – als Reminiszenz an die Hansestadt – am Element Wasser ori-entiert. Das Mobiliar kommt mit organisch-runden Formen daher. Die Lobby hat der Designer mit langen Tischen, loungigen Sitzinseln und Work & Surf-Stationen zum zentralen Kommunikationstreff ausgebaut, in dem sich vom Frühstück bis zum Sundow-ner an der Bar das öffentliche Hotelleben ab-spielt. Nachjustiert hat Karim Rashid in den Zimmern unter anderem mit zusätzlichen Ablageflächen unter dem Bett. Zudem gibt es – weil man bei Prizeotel trotz Budgetprei-sen nicht auf Qualität und Bequemlichkeit verzichten will – leistungsstärkere Föns und Fußbodenheizung in den Bädern. Auch ein umweltschonendes Lichtkonzept mit LED-Technik wurde einge-führt. Die Zimmer warten standardmäßig mit kostenlosem WLAN, Flat-Screen-Fernse-her mit HDMI-Anschluss und einer MusicLamp als Smartphone-Lade- und Musik-Abspielsta-tion auf. Die Übernachtungsrate startet ab 59 € pro Zimmer und Nacht bei Einzel- und Doppelnutzung. Storytelling und Buchungstool Da die Prizeotel-DNA ohne ihre Entspre-chung im Internet so gut wie nicht mehr denkbar ist, wurde auch die Markenidenti- Guestimonial im Newsroom Mit der Eröffnung des Prizeotel Hamburg-City vollzieht die Budgetdesign-Marke den Schritt zur Hotelkette. 14 8/2014


first_class_08_2014
To see the actual publication please follow the link above