Page 11

first_class_08_2014

Gepfl egte Gastlichkeit für Ihren Geschäftserfolg. Info: 0800 22 44 644 www.miele-professional.de Jetzt ein individuelles Angebot für Wasch-maschinen 8 - 20 kg anfordern! W ä s c h e r e i t e c h n i k Profi -Leistung ZUM JUBILÄUMS-PREIS! Das Gästebad holt auf. Fast ein Drittel (32,7 %) der Befragten hat vor ein bis vier Jahren das letzte Mal seine Gästebäder teil- oder komplett-saniert. 12,8 % ließen hier sogar erst in den letzten zwölf Mona-ten Hand anlegen. Dabei hat ein Viertel erst vor weniger als ei-nem Jahr bzw. vor maximal vier Jahren die Gästebäder ursprüng-lich 50 % wollen ihre Gästebäder umbauen und ausstattungsreicher, größer und barrierefrei gestalten, ergab jetzt eine Studie von first class und Geberit. Findet hier ein kultureller Wandel statt? eingerichtet. Doch viel Neu-em stehen auch einiges Betagtes gegenüber. Vier bis neun Jahre ist die letzte Teil- oder Komplett-sanierung bei einem Viertel her, bei fast 12 % fand diese sogar vor über neun bis 20 Jahren statt. first class hatte mit Unterstüt-zung von Geberit zwischen Mai und Juli diesen Jahres 283 Hotels im Rahmen einer Online-Studie zum Thema Badwandel befragt. Die meisten der Befragten sind dabei Inhaber oder Geschäfts-führer (77,9 %) und ihnen ge-hört das Haus (77,7 %), sodass sie frei entscheiden können, in was sie tatsächlich investieren. Die große Mehrheit agiert dabei im Mittelklasse- (48,2 %) und ge-hobenen Segment (37,7 %) und richten sich klassisch primär an Freizeitgäste (87,4 %) und Ge-schäftsreisende (78,9 %). Ihre Zimmergrößen schwanken pri-mär zwischen bis zu 20 Zimmer (30,7 %) bzw. 21 bis 50 Zimmer (34,7 %). Knapp ein Fünftel (18,6 %) aller Hotels verfügt über 51 bis 100 Zimmer, der Rest über mehr. Die meisten Bäder in den Gäste-zimmern sind 3 bis 4 m² groß (33,5 %) bzw. 4 bis 6 m² (38,7 %). Nur in 16,17 % der Zim-mer können sich die Gäs-te auf über 8 bis 10 m² bzw. 10 bis 13 m² (7,1 %) entfalten. Wer von den Hotels wiederum über Suiten verfügt (ca. 66 %), dessen Bad-größe schwankt in dieser Katego-rie in der Regel zwischen 6 und 10 m². Im Gegensatz zu den nor-malen Gästebädern sind diese deutlich häufiger mit Badewan-nen, Whirlpools, Fußbodenhei-zungen, Fenstern, Sitzbereichen und Fernsehern ausgestattet. Nicht weniger als die Hälfte der Befragten will die Gästebäder in den nächsten fünf Jahren bzw. in absehbarer Zeit umbauen – 17,5 % gaben an, dass sie gerade umgebaut haben. Als Gründe für die Renovierungspläne nennt die Mehrheit die Erkenntnis, dass ihre Hotelbäder nicht mehr den aktuellen Ansprüchen entspre-chen (s. auch Grafik 2, S. 12). Für immerhin 27,3 % erfahren diese Zimmerbereiche derzeit sogar einen kulturellen Wandel. Dabei stimmen ca. 70 % ziemlich bis voll und ganz der Aussage zu, dass das Bad heute nicht mehr nur funktionalen Aspekten ge-nügen, sondern auch attraktiv und gemütlich sein muss. Ein of-fenes Gästebad im Zimmer, wie es vor ein paar Jahren als Trend gehandelt wurde, gehört für sie nicht dazu: Über die Hälfte der Befragten stört sich an diesen Bä-dern ziemlich bzw. voll und ganz. Vielmehr will ein Drittel künftig Unter den Teilnehmern der Badum-frage haben first class und Geberit drei Preise verlost. Eine Siebträger-maschine von Reneka hat Reinhard Wiege vom Akzent Hotel Saltenhof gewonnen. Über ein Dusch-WC Geberit AquaClean Sela kann sich Veit Zepp vom Schlosshotel Dresden Pillnitz freuen. Vier weitere Gewinner erhalten eine VitaJuwel Edelsteinphiole. Wir gratulieren recht herzlich allen Gewinnern und danken allen Befragten für ihre Teilnahme! GEWONNEN  Grafik 1: Wer heute plant, die Gästebäder umzubauen, setzt im Vergleich zu seinem Bestand vor allem auf bodengleiche Duschen, Handtuchheizkörper, Fußbodenheizungen, Musikanlagen, Dusch-WCs und beheizte Spiegel.


first_class_08_2014
To see the actual publication please follow the link above