Page 47

first_class_06_07_2014

Ein Prosit der Gemütlichkeit Die privaten Braugasthöfe machen des Deutschen liebstes Getränk durch die Kooperation mit Aficom auch im Hotelbad erlebbar. Aromatisch fruchtig, wohlriechend blumig, manchmal auch karamellartig: So lässt sich der Geruch von Bier charakterisieren – aber auch die Duftnote der neuen Kosmetiklinie der privaten Braugasthöfe. Kreiert und gestaltet von Aficom, dem führenden französischen Hersteller für Hotelkosmetik und Amenities. Bierliebhabern in Deutschland und Europa bieten die in einem Verbund zusammengeschlossenen 70 privaten Braugasthöfe in Deutschland, Österreich, Dänemark und Südtirol neben einer guten regionalen Küche Biererlebnisse wie Brauerei-Führungen, Bier- und Bierkrugmuseen. Die Braugasthöfe mit Übernachtungsmöglichkeiten haben sich nun für die Ausweitung des Bier-Erlebnisses entschieden: Im Hotelbad erwartet den Gast eine ganz individuelle hochwertige Kosmetik. In der Farbigkeit an ein frisches, kühles Bier angelehnt, vermittelt der Duft eine fruchtige und harmonische Note aus Orangen- und Zitrusfrüchten mit einem Hauch Sandelholz und Amber. Astrid Fayard (Vertriebsleitung Deutschland) • Astrid.Fayard@Aficom.fr www.aficom.de • Tel.: (0151) 15 61 41 80 • 10 Rue des Bergers • F-75015 Paris ANZEIGE UNTERNEHMEN IM NETZ/MARKENSCHAUFENSTER ANZEIGE  Nah am Diamant: Seltmann Weiden hat eine Porzellanlinie für den Bereich Hotellerie/Gastro-nomie auf dem Markt, die laut Unternehmen in ihrer Kom-bination aus Reinheit, Feinheit und perlenhaft-schimmernder Anmutung einzigartig ist. Nach jahrelanger Forschung haben die Entwickler die Eigenschaften des creme-farbenen Weichporzellans mit den Vorteilen des Hartporzellans verbinden können. Entstanden ist ein Porzellan, das in seiner Optik einen warmen und weichen Auf-tritt generiert und diesen Eindruck mit einer samtenen Haptik bestätigt. Das bei ca. 1.400 °C zu Hartporzellan ausgebrannte Material verfügt jedoch über eine deutlich höhere Festigkeit und Härte sowie eine vergleichsweise hohe Kanten-schlagfestigkeit als das herkömm-liche Porzellan. Eine Glasur sorgt zudem für dauerhaft kratzfeste Oberflächen, was sich im täglichen Gebrauch auszahlt. Die Eigenschaften des Materials lassen eine dünnwandige Ausformung zu, wodurch eine Transluzenz (Transparenz, Lichtdurchlässigkeit) entsteht. Um die Eleganz zu verdeutlichen und diese Porzellanlinie kenntlich zu machen, trägt sie die Zusatzbezeichnung „Diamant“ . Mit ihren besonderen Eigenschaften und dem Schimmer soll das neue Material auch anspruchsvolle Gäste faszinieren. www.seltmann-weiden.com Shampoo, Duschgel und Seife sind mit Auszügen der Hopfenpflanze und Bierhefe angereichert. „Bierliebhaber sind Genussmenschen, die die regionale Küche, selbstgebrautes Bier und hochwertige Zutaten zu schätzen wissen“, betont Hans-Ludwig Straub, Geschäftsführer der privaten Braugasthöfe. „Da war es für uns nur konsequent, dieses Erlebnis auch auf das Hotelbad auszuweiten. Die Resonanz unserer Gäste gibt uns Recht.“ Foto: Seltmann Weiden 6-7/2014 47


first_class_06_07_2014
To see the actual publication please follow the link above