Page 21

first_class_06_07_2014

am Frühstücksbuffet. So können Hoteliers ihre Gäste selbstständig über die Nähr- und Inhaltsstoffe informieren. Frühlingsrolle & Marmelade „Weil immer mehr chinesische Gäste in unsere Hotels kommen, haben wir in puncto Frühstück dementsprechend reagiert“, beschreibt Bart B. Beerkens von City Hotels. Neben Toast, Rührei & Co. finden sich nun auch Suppen, Bohnen in roter Sauce oder Reis direkt aus dem Reiskocher, dazu gibt es traditionelle Essstäbchen. Zudem sind alle Speisen bezüglich ihres Laktosegehalts gekennzeichnet, und es steht ein separater Frühstücksraum zur Verfügung. Auch in Sachen Frühstücksbuffet können Hoteliers ihren Gästen einen Extraservice bieten. Frilich hat z. B. die beidseitig be-gehbare Buffet Wall mit Steckelementen im Programm. Daran lassen sich Servier-elemente in verschiedenen Höhen platzie-ren. Praktisches Handling verspricht die neue Kunststoffkaraffe, die durch Leich-tigkeit punktet und auch am Tisch einsetz-bar ist. Besondere Hingucker sind auch die Präsentationssysteme aus dem Hause Faller Konfitüren. Hierin kann die Konfitü-re ansprechend auf dem Frühstücksbuffet angeboten werden. „Wir bieten Hoteliers zudem die Möglichkeit, eine eigene Kon-fitüre zu kreieren und kochen zu lassen“, erklärt der Geschäftsführer Thomas Faller. Zusätzlich wird die Konfitüre mit einem individuellen Etikett und dem Hotello-go versehen. Damit können die Hoteliers ihren Gästen nicht nur einen einmaligen Frühstücksgenuss auf dem Buffet anbie-ten, sondern ihnen auch eine nachhaltige Erinnerung bei der Abreise schenken“. Das Europa-Park Hotel Bell Rock in Rust ließ passend zum New England Stil des Hauses maßgeschneiderte Rezepturen entwickeln: Vier fruchtige Konfitüren wie Limetten-Himbeer-Apfel oder Feige- Granatapfel und ein Blutorangen-Gelee schmecken wie hausgemacht, bereichern das Buffet und werden im 235-g-Glas auch im hoteleigenen Shop angeboten. Für den Sommer hat das Unternehmen die neue Sorte Pink Grapefruit Gelee extra entwickelt. Auch Darbo punktet beim Frühstück mit fruchtigen Konfitüren, die sich abwechslungsreich inszenieren las-sen und damit den Service erleichtern. Mit Plexiglas- oder Holzständern sowohl für 28-g- Minigläser, 450-g-Gläser als auch für Groß-gebinde sorgt das Traditionsunternehmen für besondere Eyecatcher am Buffet. Zudem gibt es verschiedene Teesirups im Sortiment: Das Hantieren mit dem Teebeutel, das Ziehenlas-sen und Warten auf die passende Trinktem-peratur sind nicht mehr nötig. Der Gast erhält außerdem einen intensiven Teegeschmack bei individueller Dosierung. Dazu wird der Sirup aus Fruchsaftkonzentraten und Teeextrakten sowie edlen Kräuterauszügen in eine Tasse oder Thermoskanne gefüllt und mit heißem Wasser aufgegossen. Auch wenn es mal schnell gehen soll, müssen Gäste auf Service nicht verzich-ten. Für das Frühstück to go hält Edna z. B. eine mit Butter gefüllte Laugenbre-zel bereit, die bereits fertig gebacken ist. Diese kann z. B. in einer kleinen Auslage im Empfangsbereich angeboten werden. Das Unternehmen liefert dazu den passen-den Brezelständer, auf dem mindestens 18 Brezeln Platz finden. Auch Dr. Oetker Food-Service geht auf internationale Gästebedürfnisse ein und hat neben neuen Blechkuchen und Mini- Gebäcken, Puddings und Süßen C M Y CM MY CY CMY K food 6-7/2014 21


first_class_06_07_2014
To see the actual publication please follow the link above