Page 13

first_class_05_2014

Fotos: Pentahotel Hong Kong, Kowloon hotelkonzepte Mit fast 700 Zimmern ist in Hong Kong 2013 das Flaggschiff der Pentahotels gestartet. Das Food- und das Tagungskonzept haben Trendcharakter. Pentahotel Hong Kong, Kowloon Kowloon, Hong Kong www.pentahotels.com Glamouriös ehrwürdig, gediegen à la Peninsula, Mandarin Oriental und Shangri-La – an diese Grandhotel- Vorbilder lehnten sich bisher viele Hotels in Hong Kong an. Doch derzeit gelingt es gerade den neuen Hotelprojekten, für et-was frischen Wind zu sorgen. Dazu gehört vor allem das Pentahotel Hong Kong, das im letzten Jahr zum ersten internationalen Kettenhotel im aufstrebenden Stadtteil Kai Tak auf Kowloon avancierte. Als untypi-sches Lifestylehotel mit kunstvollen Graf-fities, Eatstreet und Backsteinflair hat es dabei den unabhängigen, jungen Gast aus Hong Kong, China und der ganzen Welt im Visier. Bereits beim Betreten des 32 Etagen hohen Neubaus treffen Ankömmlinge auf europäischen Food-Lifestyle in Form von Pizzabar, Pasta und Caprese. Italienisch genießen können die Hotelgäste oder um-liegenden Bewohner und Geschäftsleute die Speisen sowohl am großen Chef‘s Table als auch im Take-away-Prinzip. Gra-fische Graffities an den Wänden erzählen gleichzeitig vom alten Hong Kong und len-ken auf die Rolltreppe, die zum Gruppen- Check-in mit etlichen Entertainmentberei-chen samt Automat mit Sightseeing-Pro-dukten leiten. Eine Etage höher präsentiert sich die typische Pentalounge, wie sie vor ein paar Jahren Matteo Thun kreiert hat: mit lässigen Sitzbereichen, einer Bar, ei-nem Café, einem Kaminbereich, dem Pool-billard sowie der Wii-Station in Blickweite – und mittendrin die Rezeption. Doch der Clou: Direkt daran schließt sich die einzig-artige Eatstreet an, die sich wie ein alter Hong Konger Marktplatz mit fünf ver-schiedenen Kochstationen präsentiert. Ob originale Dumplings, chinesische Nudeln oder Caesar‘s Salad, ob Wok oder Grill – die asiatischen und westlichen Kochwelten werden mit viel Dampf und durchgestylten Industriestelen unverkrampft an bis zu 230 umher wuselnde Gäste als allen Berei-chen vom Business- bis zum Cityreisenden gebracht. Genauso spielerisch präsentiert sich der nach berühmten Hong Konger Filmstars à la Jackie Chan benannte Tagungsbereich. Denn dieser schließt sich bereits direkt an die Eatstreet mit einem von puren Ziegeln umgebenen Boardingroom samt lässig herabhängenden Leuchtkörpern an. Weitere fünf Seminarräume in den oberen Etagen sind zwar gewöhnlich ausgestattet, doch sie trumpfen vor allem mit ihrem Entertain- mentkonzept auf: In zwei Time-Out-Zones, die sich zwischen den Tagungsräumen be-finden, können die Seminarteilnehmer an der Bar, dem Flipper, der Popcornmaschine und bei freiem WiFi unkompliziert ent-spannen und kreativ bestimmte Seminarthemen weiterdenken. Die zahlreichen Spiel-Chillout-Bereiche in der Pentalounge samt der Pentafun Music Stations weiten den sogenannten Pentameeting-Bereich auf das gesamte Hotel aus. Nachbarschaftsmarke schaffen Für das lässige Business-Leisure-Flair sor-gen im 695-Zimmer-Hotel rund 300 Mitarbeiter. Viele von ihnen kommen aus Hong Kong, wo sie in der althergebrachten Hotellerie oft ihre ersten Sporen verdient haben und hier ein ganz neues Hotelgefühl in Jeans und Sneakern in die Stadt bringen können. Allein schon deshalb gilt die Hong Konger Dependance als aktuelles Flagg-schiff der Pentahotels. Die Hotelkette, die bereits in den 1980er Jahren unter anderem von Lufthansa gegründet wurde und vor ein paar Jahren ihr Revival vor allem von Deutschland aus feierte, steigerte allein im letzten Jahr ihr Zimmerportfolio um nicht weniger als 70 %. Im Besitz der Rosewood Hotels befindlich, sind in Deutschland der-zeit elf Häuser buchbar. Weitere Standorte sind in England, Österreich, Tschechien, Belgien sowie in China mit Shanghai und Beijing fest etabliert. Bis zum Jahr 2020 hat die Hotelkette 80 weitere, dynamische Standorte im Visier, wobei sie sich insbesondere in großen Stadtzentren, Ta-gungs- und Ausstellungskomplexen so-wie an Flughäfen und Bahnhöfen als sogenannte Neighbourhood-Lifestylemarke positionieren will – und damit eben auch als spannendes Angebot für die jeweiligen Bewohner der Stadt versteht. Das vor ein paar Jahren neu lancierte Markenzeichen der Pentalounge wird dabei weiter immer dabei sein – und, wie hier in Hong Kong, zu neuen unverkrampften Hotelwelten an-regen. syk 5/2014 13


first_class_05_2014
To see the actual publication please follow the link above