Hotelkonzepte - Cityhotel Thüringer Hof, Hannover: Zurück und in die Zukunft

first_class_05_2014

Am Nierentisch auf dem Tablet-PC sur-fen – was gegen-sätzlich klingt, ist im Cityhotel Thüringer Hof Alltag, denn die technischen Ansprüche von heute sind hier mit bunten Sesseln, Lam-penschirmen & Co. im Design der 1950er Jahren in Einklang gebracht. Die Idee zu dem Konzept kam dem Inhaber Andreas Wienecke durch die Geschichte des Cityhotels und seiner Lage, denn die Osterstraße 37 ist Hannovers ältester Ho-tel- und Gastronomiestandort seit 1436. Im Zweiten Weltkrieg zerstört und 1950 wieder aufgebaut, war das Haus 2009, bei der Über-nahme von Andreas Wienecke, mit Fliesen-fassade und Eichenbarock im Innenbereich reif für Veränderungen. Zuerst bekam die Fassade einen neuen Anstrich in auffälli-gem Schwedenrot. „Nicht nur die Marke-tingstrategie standen dabei im Vordergrund, auch der ökologische Gedanke zählte bei jedem Modernisierungsschritt“, erklärt der Hotelier. „Der Einbau eines Wärmedämm-verbundsystems und eine energetische Sa-nierung z. B. machten die Fassadenarbei-ten unerlässlich.“ Auch die Installation von Fernwärmeversorgung und die Umstellung auf LED-Beleuchtung waren ihm eine Her-zensangelegenheit. Überall, wo sich Öko-nomie mit Ökologie und Nachhaltigkeit in Einklang bringen ließen, wurde dies im Haus umgesetzt. So konnte Andreas Wienecke be-reits in seinem Designhotel Wienecke XI. in Hannover-Wülfel deutlich Energie sparen und zugleich die Umwelt schonen. Für sei-nen Betrieb erhielt er 2014 die Auszeichnung als Certified Green Hotel. Neue alte Werte Auch im Innenbereich des Drei-Sterne-Cityhotels hat sich einiges getan: Im Erdge-schoss wurden 2013 Wände eingerissen, die Rezeption und der Frühstücksraum verlegt und somit ein offener Loungebereich ge-schaffen. Die ersten beiden Etagen wurden renoviert, 2015 folgt die andere Hälfte der insgesamt 40 Zimmer, die ebenfalls im Stil der 1950er Jahre eingerichtet werden. Je-des wartet mit einem besonderen Detail auf, z. B. extra angefertigten Hochbetten mit Ma-tratzen, die nach unten schmaler zulaufen. „So sparen wir Platz und können den Raum optimal nutzen“, skizziert Andreas Wienecke. Multifunktionale Sonderanfertigungen wie diese finden sich in allen Hotelbereichen wieder. Der Hotelier arbeitet hier vor allem mit regionalen Partnern zusammen und lässt die Möbel nach seinen Vorstellungen bauen. Bei anderen Anschaffungen im Investitions-güterbereich wird er durch die HGK unter-stützt. Durch seine Mitgliedschaft erhält er Foto: Cityhotel Thüringer Hof hotelkonzepte Zurück und in die Zukunft


first_class_05_2014
To see the actual publication please follow the link above