Rubriken - Ideen & Angebote: Markt & Trend

first_class_04_2014

Wasser „Hausmarke“ Leitungsgebundene Trinkwasserspender ermöglichen Gastronomen die Wasservorlieben ihrer Gäste individuell gebrandet zu erfüllen.  Lobby mit Bezug: Abgetrennte Lobbybereiche sind ein Trend. Durch den Einsatz von Sofas, Sitzhockern und Beistelltischen entstehen geschlossene Sitzgruppen. „Die Wahl der Stoffe wie auch der Dekoration durch passende Kissen spielt dabei eine große Rolle“, erklärt Objekt-m- Geschäftsführer Andreas Marr. Das Unternehmen hat für die Loungemöblierung z. B. den Sessel Retro-Curve im Sortiment. Dazu passt das Zweisitzer-Sofa Chestino. Die Stücke tragen in ihrer Formgebung dem Wunsch nach einer „Wohlfühloase“ Rechnung. Beide Möbel sind mit einem Bezug aus Kunstleder oder Leder sowie mit Stoffbezug erhältlich. www.objekt-m.com Fotos: LichtBlick, Brita Ionox, Objekt-m Aufgrund des hohen und konti-nuierlichen Strom- und Wärme-bedarfs in Hotels bildet der Einbau von „ZuhauseKraftwerken“ eine Option, effizient Energie zu sparen. Vom Energieunternehmen Licht- Blick gemeinsam mit Volkswagen entwickelt, handelt es sich bei den „ZuhauseKraftwerken“ um gasbe-triebene Mini-Blockheizkraftwerke, die zuverlässig Wärme und umwelt-freundlichen Strom erzeugen und zu den effizientesten Mini-BHKWs ihrer Leistungsklasse zählen. Damit werden Hotels zu Eigenversorgern, denn sowohl die Wärme als auch der Strom können direkt vor Ort bei niedri-gen CO2-Emissionen genutzt werden. Auf-grund der guten Wirtschaftlichkeit rentiert sich die Investition in ein Blockheizkraft-werk bereits nach wenigen Jahren. „Hotels haben oft einen überdurchschnittlichen Bedarf an Wärme und Strom. Diese Energie kann durch den Einsatz eines Blockheizkraftwerks zu einem großen Teil selbst günstig erzeugt werden“, betont Markus Kruse, der Vertriebsleiter ZuhauseKraft-werk bei LichtBlick. „Kosteneinspa-rungen von mehr als 10.000 E pro Jahr sind in Hotels oft problemlos möglich.“ In die Summe der Einspa-rungen fließen zusätzlich Erlöse durch vermiedene Netznutzungsentgelte, Zuschläge durch das Kraft-Wärme- Kopplungs-Gesetz für den erzeugten Strom sowie gegebenenfalls durch in-dividuelle Steuersparmöglichkeiten. Der Einbau eines ZuhauseKraftwerks lohnt sich bereits bei einem Wärmebedarf ab 120.000 kWh Gas bzw. 12.000 l Öl pro Jahr. Bisher hat LichtBlick bundesweit bereits 1.500 ZuhauseKraftwerke in den Markt ge-bracht. www.lichtblick.de Den Energiekosten ein Schnippchen schlagen: Mit einem eigenen Kraftwerk können Hotels zum Stromerzeuger werden. Eigenes Kraftwerk Ob still, gekühlt oder spritzig – mit Trink-wasserspendern kann jeder Wasser-wunsch des Gastes erfüllt werden. Und das mit frischem gefiltertem Wasser in bester Qualität. Dafür stellte Brita Ionox jetzt zusammen mit Johann Lafer seine leis-tungsgebundenen Trinkwasserlösungen vor. Mit dem Brita Bottler etwa können Gas-tronomen nicht nur ihr regionales Wasser frisch und gekühlt zapfen, sondern auch als „Hausmarke“ in individuell bedruck-bare Designerglasflaschen abfüllen und Johann Lafer. Der Sternekoch hat bereits positi-ve Erfahrungen mit Brita in seinem Hotel Stromburg im Hunsrück gesammelt – dort werden Brita Wasserspender für die Getränkeversorgung der Mitarbeiter eingesetzt. Leitungsgebundene Trinkwas-serspender reduzieren den logistischen Aufwand, der mit Voll- und Leergut ver-bunden ist. Zudem ist deutsches Trink-wasser das am strengsten kontrollierte Lebensmittel und dank eines flächende-ckenden Leitungsnetzes überall verfügbar. www.ionox.brita.de servieren. So wird ganz nebenbei die Markenbekanntheit des Gastgebers ge-steigert. Das individuell gebrandete Wasser eig-net sich für die Bewirtung von Gästen, zur Selbstbedie-nung sowie bei Caterings von Besu-chern in Konferenz- und Meetingräumen. „Das deutsche Trinkwas-ser ist erstklassig, und Brita Ionox ermöglicht einen frischen, gekühlten und spritzigen Zugang zu dieser Quelle. Ein Einsatz in der Be-wirtung liegt da auf der Hand“, erklärt markt & trend


first_class_04_2014
To see the actual publication please follow the link above