Page 55

first_class_04_2014

Unternehmer denn ausschließ-lich als Hoteliers, die vor allem systematisch und strategisch die Herausforderungen mit ih-rem Führungsteam angehen. Mit Ines Eulzer haben sie dabei seit einigen Jahren eine ausge-bildete Teamtrainerin im Boot und mit ihr zusammen im Jahr 2010 u. a. ein hauseigenes Leit-bild erarbeitet. „Wir hatten eine Größe erreicht, die dies absolut notwendig gemacht hat und uns heute das gesunde Wachsen erst ermöglicht“, erklärt Thomas Pütter. Im gleichen Zuge wurden Zertifizierungen erworben, wie „Service-Qualität Rheinland- Pfalz“, und die betriebswirt-schaftlichen Stellgrößen z. B. mit dem neu eingeführten Kredito-renmanagement der HGK nach-justiert. „Bis heute schicke ich den Mitarbeitern jeden Monat unsere Umsatzzahlen nach dem Deckungsbeitrag 2 und kom-mentiere sie mit unserer hausei-genen Comic-Ente, so dass alle wissen, wo wo wir stehen.“ Auto für Azubis Im Nachwuchsbereich haben die Kraft-Pütters mit Ines Eulzer das achtteilige Azubi-Moti-vations- und Förderprogramm „Move up!“ initiert, das u. a. ein eigenes „Azubi-Car“ als Trans-port- und Werbebotschafter für die Auszubildenden umfasst – und für diese „coole Antwort“ auf drängende Nachwuchspro-bleme auch den Hospitality HR Award 2013 erhielt. Wesentliche Bausteine des Programms sind die Kick off-Woche mit Sechs- Tag e - S t a r t up- Schulungen und Work-shops, die den Azubis das Gefühl geben, dass sie hier in den nächsten Jahren Know-how erlernen statt nur ins kalte Wasser geworfen zu werden. Daran schließt sich ein eigens initiierter Jahres-Trainingsplan in der Nells Park Akademie mit einem Mix aus Fach-, Softskill und Servicequalitätsschulungen an sowie eine Reihe von Azubi- Events, die nicht nur Wissen, sondern auch einen Motivationsschub bringen. Ob eine Füh-rung durch den Weinberg oder ein Fahrsicherheitstraining mit dem Azubi-Car – immer dabei ist auch der filmende Thomas Pütter, der im Anschluss einen unterhaltsamen, werbewirk-samen Clip auf Youtube stellt und dabei Traumklickzahlen generiert. Zu den weiteren Mo-dulen des Programms zählen s c h l i e ß l i c h auch eine Azubi-Woche, bei der sich das Haus für Eltern und neue Inter-essenten als Teil aktiver Rekruitingmaßnahmen öffnet. Zudem können die Auszubildenden externe Praktika absolvieren, bei denen sie in andere Unter-nehmen wie Bäckereien hin-einschnuppern, und an Jugend-meisterschaften teilnehmen, auf die sie aktiv vorbereitet werden. Seit einigen Jahren hat das Haus auf diese Weise mehr Bewerber als Stellen und gilt inzwischen als richtungsweisend: Gerade ist das Nells Park Hotel nicht nur als erstes Hotel in Rheinland- Pfalz vom HDV und der Dekra mit dem Gütesiegel „Exzellen-te Ausbildung in der Hotelle-rie“ zertifiziert worden, sondern hat von der IHK Trier auch die Prämierung „Ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“ erhalten und den Willy-Scharnow-Preis entgegengenommen. In Vorträ-gen berichtet Thomas Pütter da-bei innerhalb und außerhalb der Hotellerie immer wieder, wie die Nells Park-Philosophie un-ternehmerisch umgesetzt wird. „Uns geht es darum, eine 360-Grad-Betrachtung in unse-rem Haus zu realisieren“, betont er. Das schließt derzeit vor allem auch die Bildung einer prozessorientierten Unternehmens-struktur ein, die sich primär an Themen statt an Hierarchien orientiert und damit den ko-operativen Führungsstil weiter etabliert. Damit sollen die Mit-arbeiter noch mehr zu kreativen Lösungen bei gern übernomme-ner Verantwortung bewegt wer-den. Eine komplett durchdachte HR-Strategie ist bereits ausge-arbeitet und könnte z. B. beim nächsten Hospitality HR Award für viel Aufmerksamkeit sorgen. www.nellsparkhotel.de syk Mit „Move-up!“ hat das Nells Park Hotel in Trier seine Nachwuchssorgen weggefegt. Inzwischen steht das Gerüst einer bespielhaften HR-Strategie. 4/2014 55


first_class_04_2014
To see the actual publication please follow the link above